Winnetou-Freilichtspiele in Engelberg sind Geschichte

2. Oktober 2019, 08:32 Uhr
Werbung
Der Betreiberfirma ist das Geld definitiv ausgegangen

Die Karl May Freilichtspiele in Engelberg haben im vergangenen Sommer zum letzten Mal stattgefunden. Der Betreiberfirma hat sie Konkurs eröffnet, wie es in einer Mitteilung heisst. Wie bereits im vergangenen Jahr seien die Besucherzahlen in diesem Jahr zu tief gewesen.

Drei Jahre in Folge haben in Engelberg die Karl May Freilichtspiele in Engelberg stattgefunden. Winnetou und sein Partner Old-Shatterhand ritten durch die Obwaldner Prärie. Damit ist nun definitiv Schluss. Die finanziellen Schwierigkeiten wurden zu extrem. Die Betreiberfirma 42 Capital Group GmbH hat die Insolvenz in die Wege geleitet.

Probleme schon länger bekannt

Bereits im 2018 waren die Besucherzahlen nicht zufriedenstellend. Um Kosten zu sparen, wurden im 2019 weniger Aufführungen durchgeführt. Diese waren grundsätzlich gut besucht, aber nicht gut genug. Schlussendlich fehlten Einnahmen aus rund 3‘000 Tickets. Trotz dem negativen Ergebnis hätten die Gagen der Schauspieler noch bezahlt werden können, schreiben die Karl May Freilichtspiele. Weitere Forderungen wurden dem Konkursamt mitgeteilt.

Winnetou-Freilichtspiele in Engelberg sind Geschichte

veröffentlicht: 2. Oktober 2019 08:24
aktualisiert: 2. Oktober 2019 08:32