KnallFrosch

Das neue Luzerner Fasnachtsmagazin ist da

17. Februar 2022, 18:35 Uhr
Zum 19. Mal bringt das Luzerner Fasnachtsmagazin «KnallFrosch» eine geballte Ladung von Klatsch und Tratsch zu Papier. Dazu gehören bissige Geschichten, originelle Bilder, Karikaturen und natürlich knallfreche Satire.

Heute Donnerstagmorgen um 10.30 Uhr war es so weit: Hinter dem Schweizerhof Luzern hat es geknallt – die 19. Ausgabe des Luzerner Fasnachtsmagazins «KnallFrosch» der Wey-Zunft wurde vorgestellt. Die gesamte Zeitungs-Kommission der Wey-Zunft hat sich zusammen mit Sponsoren, Fasnächtlern und weiteren Besuchern versammelt. Vor Ort waren auch alle Fasnachtsgewaltigen des Lozärner Fasnachts-Komitees.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

Die Stimmung ist ausgelassen und mit dem gestrigen Entscheid des Bundesrats steigt auch die Vorfreude auf die kommende Woche. «Jetzt ist es so weit. So lange haben wir auf diesen Moment hingearbeitet – eine grossartige, vollständige Fasnacht», so der LFK–Präsident Dani Abächerli.

Der «KnallFrosch» ist wieder da.

Der «Ober-KnallFrosch» Till Rigert verriet uns bereits einige Highlight-Titel aus der diesjährigen Ausgabe, zum Beispiel ein FCL-Artikel aus dem Magazin: «Die haben einfach keine (M)eyer». Auch unser Gesundheitsdirektor Guido Graf wurde in einem Artikel mit dem Titel «Graf «Dracula» wütet im Kanton Luzern» im Heft verewigt.

Heute wird noch ausgiebig gefeiert

Nach dem Knall folgt heute Abend auch noch eine Umzugsausstellung. Alle Umzugsteilnehmenden haben in der ganzen Stadt verschiedene Schaufenster dekoriert. «Einige davon besichtigen wir heute noch, bevor es dann weiter in den Fliegerschuppen geht», so Dani Abächerli.

Auch beim Zunftmeister der Wey-Zunft Luzern, Christian Amstutz, scheint die Vorfreude auf die Fasnacht gross zu sein. «Am Güdismontag werde ich von morgens bis abends überall in der Stadt Luzern anzutreffen sein.»

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. Februar 2022 17:59
aktualisiert: 17. Februar 2022 18:35
Anzeige