Anzeige
Rüüdig schön!

«Wir wollen die Fasnacht würdigen»

9. Februar 2021, 16:52 Uhr
Die Fasnacht lässt jährlich die Herzen der Zentralschweizer höherschlagen. Doch das ausgelassene Feiern zu fetziger Live-Musik, mit ausgefallenen Kostümen und farbigem Konfettiregen fällt dieses Jahr aufgrund des Corona-Virus ins Wasser. Nicht aber bei Radio Pilatus, Tele 1 und PilatusToday! Dort gibt es über die Fasnachtstage verschiedene Fasnachtssendungen und -berichte.
«Fasnachts-Grende» aus dem vergangenen Jahr.
© Keystone, URS FLUEELER

Wir haben bei Matthias Oetterli, Chefredaktor der drei Medien nachgefragt.

Was hat zu diesem Entscheid geführt?

«Die Fasnacht ist für sehr viele Zentralschweizerinnen und Zentralschweizer ein wichtiger Teil im Leben. Es ist für viele die fünfte Jahreszeit. Sie leben dafür. Die Fasnacht gehört zu unserer Gesellschaft. Auch wenn in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie darauf verzichtet werden muss. Mit unserem Spezialprogramm bringen wir die Fasnachtsstimmung aber trotzdem in die eigenen vier Wände oder ins Büro – ganz corona-konform. Das Radio spielt die Confetti-Hits und im Fernsehen und Online schwelgen wir in Erinnerungen mit den besten Videos und Bildern mit einem Blick auf die Highlights der vergangenen Fasnachtsjahre.»

Matthias Oetterli, Chefredaktor 

© PilatusToday

Welche Reaktionen haben Sie erhalten?

«Wir haben auf unser Fasnachtsprogramm sehr viele positive Rückmeldungen erhalten. Auch gerade aus der Fasnachtsszene. Das freut uns natürlich. Es gab aber auch eine Handvoll kritische Rückmeldungen. Es ging dabei vor allem um die Ankündigung, dass wir mit Tele 1 am Schmutzigen Donnerstag am Morgen live senden. Das wurde als Aufruf zur Fasnacht aufgefasst. Das ist es aber in keinster Weise. Wir haben auch versucht, die ganze Kommunikation auf die Fasnachtsstimmung auszulegen. Wir nehmen unsere Verantwortung in Bezug auf Corona sehr ernst. Das zeigt sich auch in unserer täglichen Berichterstattung.»

Wieso braucht es denn überhaupt eine solche Live-Sequenz?

«Es ist ein symbolischer Akt. Wir wollen die Fasnacht würdigen. Eine Hommage, wenn Sie so wollen. Die Live-Sendung am Morgen wird im Studio im Maihof produziert. Sie besteht hauptsächlich aus Rückblicken auf frühere Tagwachen. Aber wir werden symbolisch auch kurz zu unseren Reportern in die Stadt Luzern und nach Stans schalten, um der Fasnacht 2021 die Ehre zu erweisen.»

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 10. Februar 2021 08:57
aktualisiert: 9. Februar 2021 16:52