Stadt Luzern

Minderjährige Brüder klauen Auto der Mutter – und flüchten vor Polizei

27. Dezember 2020, 13:52 Uhr
Zwei minderjährige Brüder entwendeten das Auto ihrer Mutter und gingen auf Strolchenfahrt. (Symbolbild)
© iStock
An Heiligabend um 04.00 Uhr hatte sich ein 15-Jähriger in der Stadt Luzern einer Polizeikontrolle entzogen. Der zu diesem Zeitpunkt unbekannte Autofahrer flüchtete mit teils massiv überhöhter Geschwindigkeit. Er konnte jedoch kurze Zeit später zuhause festgenommen werden.

Er und sein 17-jähriger Bruder hatten das Auto der Mutter entwendet, wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt. Die beiden Schweizer wurden am gleichen Tag wieder entlassen. Die Untersuchung führt die Jugendanwaltschaft.

Auto brennt vollständig aus – verletzt wird niemand

Am Samstagabend ist ein Auto beim Restaurant Eichhof vollständig ausgebrannt. Die Insassen hatten bei der Autobahnausfahrt Luzern/Kriens bemerkt, dass es nach Angebranntem roch und deshalb das Auto abgestellt. Kurze Zeit später brannte es und erlitt Totalschaden. Verletzt wurde niemand. Wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt, steht als Brandursache ein technischer Defekt im Vordergrund.

Autofahrer verursacht stark betrunken einen Selbstunfall

An Heiligabend um 18.00 Uhr wurde der Luzerner Polizei gemeldet, dass in Inwil ein Autofahrer einen Posten umgefahren habe und weitergefahren sei. Wie die Luzerner Polizei schreibt, konnte der Verursacher kurze Zeit später aufgegriffen werden. Sein Auto geriet bei einem Wendemanöver mit einem Rad über eine Rampe und blieb stecken. Der Autofahrer konnte schlafend in seinem Auto kontrolliert werden. Eine Alkoholkontrolle ergab einen Wert von 2,24 Promille. Dem 46-jährigen Spanier wurde der Führerausweis gesperrt.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 27. Dezember 2020 11:46
aktualisiert: 27. Dezember 2020 13:52