Kinotipp: Boyhood

12. Juni 2015, 13:22 Uhr
Ein cineastisches Experiment

Vor 12 Jahren kam Regisseur Richard Linklater die Idee, einen Film über die Kindheit zu drehen. Dafür liess er sich auf ein einzigartiges cineastisches Experiment ein: von 2002 bis 2013 filmte er immer wieder Szenen mit den gleichen Schauspielern und erzählt so die Geschichte des jungen Mason vom Schulalter bis zu seinem Eintritt ins College. Über die Jahre verteilte Episoden mit Mason, seiner Schwester (Lorelei Linklater) und seinen geschiedenen Eltern (Patricia Arquette, Ethan Hawke) montierte Linklater zu einer berührenden Coming-of-Age-Geschichte.

Kinotipp: Boyhood

veröffentlicht: 4. Juni 2014 11:10
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:22