Konzertveranstalter nicht schuld an Jacksons Tod

12. Juni 2015, 13:00 Uhr
Prozess dauerte fünf Monate
© Der Song soll im Heimstudio von Jacko entstanden sein.
Prozess dauerte fünf Monate

Der amerikanische Konzertveranstalter AEG ist nicht Schuld am Tod von Popstar Michael Jackson. Diese Entscheidung traf ein Gericht mit Geschworenen in Los Angeles.Der Konzertveranstalter habe keine Aufsichtspflicht verletzt.

Die Familie des King of Pop wollte von AEG Schadenersatz in dreistelliger Millionenhöhe. Michael Jackson war im Juni 2009 im Alter von 50 Jahren an einer Überdosis eines Narkosemedikamentes gestorben.

Michael Jackson: Konzertveranstalter nicht schuldig an Tod

veröffentlicht: 3. Oktober 2013 14:02
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:00