Drogen im Coop versteckt

140 Kilo Kokain in Bananenkisten gefunden

20. Juni 2020, 14:13 Uhr
140 Kilo Kokain sind in der letzten Woche in den Kantonen Glarus, Graubünden, St. Gallen und im Tessin in Coop-Filialen sichergestellt worden. Die Bundesanwaltschaft ermittelt. (Symbolbild)
© KEYSTONE/LUKAS LEHMANN
In der vergangenen Woche sind in den Kantonen Glarus, Graubünden, St. Gallen und Tessin in den Filialen eines Grossverteilers in Bananenschachteln insgesamt rund 140 Kilo Kokain sichergestellt worden. Die Bundesanwaltschaft (BA) bestätigte dies am Samstag auf Anfrage.

Das Onlineportal 20minuten.ch hatte zuvor darüber berichtet, dass das Kokain in Coop-Filialen entdeckt worden war. Allein in der Filiale im Einkaufszentrum Haag Center SG sollen 50 Kilo Kokain in Bananenschachteln gefunden worden sein.

Die Ware stammt laut BA aus einer Lieferung aus Holland mit Ursprung Südamerika. Die Strafverfolgungsbehörden der Kantone hätten aufgrund der Dringlichkeit die ersten sichernden Massnahmen vorgenommen.

Da mehrere Kantone involviert sind, wird die BA das Verfahren wegen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz, das gegen unbekannte Täterschaft geführt wird, von den kantonalen Behörden übernehmen. Weitere Angaben machte die BA vorerst nicht.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Juni 2020 11:15
aktualisiert: 20. Juni 2020 14:13