Tötungsdelikt Buchs SG

22-Jähriges Opfer hatte ein Kind mit dem mutmasslichen Täter

24. Februar 2021, 16:17 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / TVO

In Buchs ist am Dienstagabend eine 22-jährige Schweizerin bei einem Streit so stark verletzt worden, dass sie verstorben ist. Der Freund der Frau, ein 24-jähriger Somalier, wurde verhaftet. Die beiden haben ein gemeinsames Kind.

Tatort ist die Wiedenstrasse in Buchs. Die Polizei rückt nach 21.30 Uhr mit einem Grossaufgebot aus, nachdem sie von der Rettung alarmiert wurde. Die Verletztungen der Frau sind eindeutig.

Nach ersten Erkenntnissen ging den Verletzungen ein Streit voraus. Die 22-jährige Frau, die eigentlich in Graubünden wohnt, wurde offenbar von ihrem 24-jährigen Freund aus Somalia attackiert. «Trotz eines Aufgebots von Polizei, Rettung, Notarzt und eines Helikopters verstarb die Frau noch vor Ort», sagt Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen. Gegenüber TVO bestätigt er, dass das Opfer und ihr Freund ein gemeinsames Kind haben. Das einjährige Kind wurde fremdplatziert.

In der Wohnung befanden sich neben dem mutmasslichen Täter ein weiterer Somalier und ein somalisch-schweizerischer Doppelbürger. Alle drei wurden festgenommen.

Im Verlauf der Ermittlungen und Abklärungen erhärtete sich der dringende Tatverdacht gegen den 24-jährigen Somalier. Die beiden anderen Männer wurden wieder freigelassen. Die Todesursache wird durch das Institut für Rechtmedizin des Kantonspitals St.Gallen abgeklärt.

(red.) 

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 24. Februar 2021 11:25
aktualisiert: 24. Februar 2021 16:17