Ostschweiz

41-Jähriger fällt in Sekundenschlaf und baut Selbstunfall

30. Juni 2020, 08:29 Uhr
Werbung

Quelle: BRK News/Beat Kälin

Ein Mann ist mit seinem Auto auf der Langgasse in St.Gallen in einen Stromverteilerkasten geprallt. Er wurde mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht.

Laut der St.Galler Stadtpolizei sei der 41-Jährige wahrscheinlich eingenickt und so mit dem Auto auf die Gegenfahrbahn geraten. «Er ist dann mit seinem Auto in einen Stromverteilkasten geprallt», sagt Dionys Widmer, Mediensprecher Stadtpolizei St.Gallen, gegenüber FM1Today. Der Mann war von St.Gallen in Richtung Wittenbach unterwegs.

Die Feuerwehr musste das Dach des Autos entfernen. «Der 41-Jährige war ansprechbar, konnte aber nicht selbstständig aus dem Auto raus», so Widmer. Er wurde mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht. Der Unfall ereignete sich am Dienstagmorgen um 6.30 Uhr. Es muss weiterhin mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden (Stand: 7.55 Uhr).

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 30. Juni 2020 07:49
aktualisiert: 30. Juni 2020 08:29