Anzeige
Grippesaison beginnt

7 Tipps, wie du dein Immunsystem stärken kannst

28. September 2021, 11:00 Uhr
Kaum wird es etwas kühler, schnäuzen die ersten ihre Nasen im Minutentakt. Mit einem starken Immunsystem lässt sich das Gripperisiko reduzieren. Wir haben ein paar Ratschläge für dich gesammelt.
Die Grippe ist im Anmarsch.
© KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI

Sing drauf los und nimms mit Humor

Lass dem Ohrwurm freien Lauf! Wir sind hier nicht bei DSDS, also darf es auch ruhig schief klingen. Forscher haben nämlich herausgefunden, dass Singen das Immunsystem stärken kann, wie der «Spiegel» berichtet. Gleichzeitig hebt sich auch deine Stimmung, denn durch das Singen steigt der Anteil von Beta-Endorphinen und Serotonin, was Menschen glücklicher macht. Und wenn deine Töne etwas schiefer geraten als jene von Ed Sheeran oder Dua Lipa, macht das auch nichts. Nimm es mit Humor, denn auch Lachen stärkt das Immunsystem. Es aktiviert Immunzellen, die uns vor Krankheiten schützen.

Ist dir nicht nach Lachen zumute? Kein Problem, auch Weinen hilft. Denn angestaute negative Gefühle können sich auch auf das Immunsystem negativ auswirken. Am besten lässt du den Schmerz deshalb besser raus. So baust du Stress ab und setzt Endorphine frei. Die muntern dich auch gleich wieder etwas auf.

Ab unter die kalte Dusche

Du wirst jedes Jahr pünktlich auf die Herbstsaison krank? Dann kommt dein Körper möglicherweise mit der Temperaturumstellung nicht so gut klar. Dagegen kannst du etwas unternehmen. Wenn du beispielsweise nach einer normalen Dusche den ganzen Körper kalt abduschst, bringst du ihm bei, mit Temperaturschwankungen besser umzugehen.

It's getting hot in here...

Scharfes Essen kann Wunder bewirken. US-Wissenschaftler haben herausgefunden, dass in Chili enthaltenes Capsaicin in einem Nasenspray Erkältungssymptome merkbar lindert, schreibt die München Klinik. Zudem wirkt Capsaicin antibakteriell und entzündungshemmend. Die Durchblutung wird ebenfalls angeregt. Analog kannst du auch Meerrettich, Senf oder Wasabi essen.

Gesund in die Ferien

Wer kennt es nicht: Endlich hat man mal frei, aber ausgerechnet dann liegt man flach. Das könnte daran liegen, dass deine Psyche gelitten hat. Dauerhafter Stress wirkt sich nämlich auf das Immunsystem aus. Wer psychisch im Einklang ist, lebt gesünder, berichtet der «Spiegel».

Ein Küsschen hilft

Diese Methode ist zwar nicht unbedingt corona-konform, bei Paaren jedoch weniger bedenklich. Denn bei einem intensiven Kuss werden rund 80 Millionen Keime ausgetauscht. Klingt eklig, ist aber gesund. Das Immunsystem lernt nämlich dabei, sich mit den fremden Keimen auseinanderzusetzen, wie die «Süddeutsche» berichtet. In der Regel sind diese kaum gefährlich und strapazieren die Gesundheit nicht. So entwickeln sich stattdessen schützende Eiweissstoffe.

Auf die Ernährung kommt es an

Wenn du dich ausgewogen ernährst, hilfst du deinem Immunsystem. Am liebsten mag es frische und wenig verarbeitete Lebensmittel. Am besten ernährst du dich saisonal. Aktuell zum Beispiel mit Äpfeln, Birnen, Pilzen, Rüebli oder Tomaten. Manche Salate haben das ganze Jahr Saison. Auf Fertiggerichte solltest du hingegen verzichten. Vitamine und Mineralstoffe helfen deinem Körper mehr als viele Kalorien, zu viel Zucker und gesättigte Fettsäuren. Zudem solltest du schauen, dass du genügend Flüssigkeit zu dir nimmst – auch in der kalten Jahreszeit.

Raus mit dir!

Sport und Bewegung stärken das Immunsystem ebenfalls. Generell tut frische Luft immer gut. Wenn du das geschickt kombinierst, kannst du auch gleich Stress abbauen, etwa bei einem Spaziergang im Wald oder einem Ausflug in die Berge.

Hast du eigene Methoden, wie du dein Immunsystem trainierst? Schreib sie uns in die Kommentare!

(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 20. September 2021 17:58
aktualisiert: 28. September 2021 11:00