Achtung, Gefahr!

Aargauer Polizei stoppt mehrere Raser

28. März 2021, 15:58 Uhr
Wer zu schnell fährt, ist eine Gefahr für sich und andere. (Symbolbild)
© GettyImages
Offenbar spüren manche Autofahrer momentan den Frühling. Die Kantonspolizei Aargau führte an diesem Wochenende mehrere Kontrollen durch – leider mit grossem Erfolg.

Bei Sonnenschein am Wochenende dröhnten im ganzen Kanton Aargau die Motoren – mit Folgen. Insgesamt gab es 16 Verzeigungen und 9 Führerausweisentzüge. Zudem wurden zwei Fahrzeuge sichergestellt, wie die Kantonspolizei am Sonntag mitteilt.

Am Freitag wurden in Schöftland vier Auto- und ein Motorradfahrer ausserorts geblitzt, die mit brutto 116km/h bis 141km/h unterwegs waren. Erlaubt gewesen wären 80km/h. Einer der Fahrzeuglenker musste seinen Ausweis abgeben.

Bei einer Tempokontrolle am Samstag in Würenlos waren vier Fahrzeuglenker in der 80er-Zone zwischen 38km/h und 65km/h zu schnell unterwegs. Allen wurde der Führerausweis abgenommen, einer musste sein Auto abgeben.

Auch in Oberhof auf der Passstrasse zum Benkerjoch führte die Polizei Kontrollen durch und stoppte mehrere Schnellfahrer. Einer von ihnen war mit dem Motorrad fast doppelt so schnell unterwegs, wie er in der 80er-Zone hätte fahren dürfen: Die Polizei mass 74km/h zu viel. Bei dieser Kontrolle mussten insgesamt fünf Fahrer ihre Ausweise abgeben und ein Motorrad wurde sichergestellt.

Am Sonntag ging der Polizei in Schneisingen unter anderem ein Lernfahrer ins Netz: Der Motorradfahrer war mit brutto 141km/h im 80er unterwegs. Seinen Lernfahrausweis musste er natürlich abgeben.

Die Aargauer Polizei mahnt: Wer zu schnell fährt, der gefährde nicht nur sich und seine Mitfahrer, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer. «Hinzu kommt der Lärm durch aufheulende Motoren und knatternde Auspuffanlagen, welche für die Anwohner der vermeintlichen ‹Rennstrecken› mehr als nur störend sind.»

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 28. März 2021 16:01
aktualisiert: 28. März 2021 15:58