Kernobst

Apfelernte startet zehn Tage früher

6. August 2020, 12:37 Uhr
Die Schweizer Apfelernte startet heuer früher. (Archivbild)
© KEYSTONE/Gian Ehrenzeller
Dank guten Wetterbedingungen können heuer Äpfel und Birnen rund zehn Tage früher geerntet werden als üblich. Den Höhepunkt der Ernte wird Mitte August erwartet.

Der Schweizer Obstverband (SOV) schätzt, dass bis Ende Oktober 187'846 Tonnen Äpfeln und 31'384 Tonnen Birnen geerntet werden können. Dies entspricht einer durchschnittlichen bis guten Ernte. Bei Tafeläpfeln wird eine Zunahme von sechs Prozent erwartet, bei Tafelbirnen ein Prozent. Dies teilt der Schweizer Obstverband (SOV) in einem Schreiben mit.

Vor allem die Ostschweiz produziert viel Kernobst, rund 45 Prozent fällt auf diese Region. Knapp 21 Prozent fällt auf den Kanton Wallis, 15 Prozent auf das Genferseegebiet.  Alle sämtlichen Obstregionen produzieren zusammen 19 Prozent. Am häufigsten wird die Sorte Gala mit 27 Prozent der Gesamtproduktion abgelesen. Bei den Birnen ist die Sorte Kaiser Alexander der Spitzenreiter.

Neben Tafeläpfeln wird auch bei den Mostäpfeln eine gute Ernte erwartet. Rund 71 493 Tonnen Äpfel werden in diesem Jahr voraussichtlich verarbeitet, wovon rund 49 079 Tonnen aus dem Feldobstanbau stammen. Die Schweizer Bevölkerung könne sich deshalb auf einen qualitativ hochwertigem Apfelsaft und Apfelwein freuen, wie der SOV schreibt.

(hch)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 6. August 2020 11:52
aktualisiert: 6. August 2020 12:37