Armee steht vor einer weiteren Reform

12. Juni 2015, 12:31 Uhr
Das Verteidungsdepartement will aus Spargründen u.a. RS-Zeit verkürzen
© Armeefotodienst
Das Verteidungsdepartement will aus Spargründen u.a. RS-Zeit verkürzen

Die Schweizer Armee könnte ein weiteres Mal einschneidend umgebaut werden. Dabei geht es um die Reduktion der RS Zeit und um die Schliessung von Waffenplätzen und Rekrutierungszentren. Das Verteidigungsdepartement VBS hat einen entsprechenden Bericht der „NZZ“ bestätigt. Wenn man nicht genügend Geld zur Verfügung stelle, müsse eben gespart werden, so der Schwyzer SVP-Ständerat Alex Kuprecht Statt bei 5, sollen die jährlichen Kosten der Armee bei höchstens 4.7 Milliarden liegen. Wie es mit der Armee weitergeht dürfte sich im kommenden Herbst entscheiden, dann leitet der Bundesrat den Sparplan an das eidgenössische Parlament weiter.

veröffentlicht: 26. April 2013 16:11
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:31