Gefrorene Gewässer

Auf Eis eingebrochen: So überlebst du es

30. Januar 2022, 14:36 Uhr
In gewissen Teilen der Schweiz sind im Moment Seen und Weiher gefroren. Aber in den wenigsten Fällen kann man sie ohne Gefahr betreten. Solltest du auf dem Eis einbrechen, überlebst du nur, wenn du deine Hände vom Körper wegstreckst.
Bevor man den Fuß auf einen zugefrorenen See, Kanal oder Teich setzt, sollte man sich darüber informieren, ob es für das betreffende Gewässer möglicherweise Warnhinweise gibt.
© zVg

In gewissen Städten der Schweiz sind einige Seen gefroren. Wenn die geforderte Eisdicke und notwendige Eisqualität nicht erreicht ist, kann es gefährlich werden. Die Folgen können Eiseinbrüche und möglicherweise Ertrinken sein.

Das musst du tun, wenn du einbrichst

«Wenn du unglücklicherweise auf dem Eis einbrichst, dann musst du Ruhe bewahren», sagt der Rettungsspezialist der Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft Marc Audeoud. Selbstverständlich ist das nicht in jeder Situation einfach. Es sei trotzdem wichtig, sagt Audeoud: «Das kalte Wasser versetzt den Körper in den ersten Sekunde in eine Schockstarre.»

Diesen Fehler darfst du nicht machen

Nach den ersten Sekunden nach einem Eiseinbruch sind die Arme entscheidend für das Überleben. «Das Schlimmste, was du tun könntest, wäre die Arme an den Körper zu pressen», warnt der Rettungsspezialist. Entgegen dem Reflex solltest du unbedingt die Arme ausbreiten. So hat der Körper mehr Auflagefläche im Wasser und bleibt eher an der Oberfläche. «Wenn du untergehst, dann ertrinkst du», sagt Marc Audeoud.

So sieht das dann aus:

Wie kommst du wieder aus dem Wasser?

Die Schockstarre ist überwunden, die Arme ausgebreitet, dann musst du nur noch aus dem Wasser kommen. Dafür greifst du mit beiden Händen an die Eiskannte und versuchst dich hochzuziehen. «Aus dem Wasser versucht man es am Besten in gleiche Richtung, wie man aufs Eis gelaufen ist», erklärt der Rettungsspezialist der Schweizerische Lebensrettungs-Gesellschaft Marc Audeoud. An diesem Ort ist das Eis am ehesten stabil und trägt dich.

Das solltest du tun, wenn du jemand einbrechen siehst

Auch hier gilt laut dem Rettungsspezialist ruhig bleiben: «Nur wenn du ruhig bleibst, kannst du dir einen Überblick verschaffen und Rettungskräfte informieren.» Erst nach dem Telefon kannst du ans Helfen denken. «Willst du etwas tun, dann verteilst du am besten dein Körpergewicht auf dem Eis und robbst auf dem Bauch in Richtung der Einbruchstelle», sagt Marc Audeoud. Zudem kann eine Leiter helfen, da sie das Gewicht noch besser auf das Eis verteilt.

(noh)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. Januar 2022 20:11
aktualisiert: 30. Januar 2022 14:36
Anzeige