Begrenzungsinitiative

Auslandschweizer sagen noch deutlicher Nein

28. September 2020, 14:47 Uhr
Das Schweizer Stimmvolk sagt deutlich Nein zur Begrenzungsinitiative - die im Ausland lebenden Schweizer noch deutlicher. (Themenbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Gestern schickte das Schweizer Stimmvolk die Begrenzungsinitiative mit der SVP mit 61 Prozent Nein-Stimmen bachab. Bei den Schweizerinnen und Schweizern, die im Ausland leben, lag der Anteil Nein-Stimmen mit 78 Prozent nochmals deutlich höher.

«Für die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer ist es von grosser Bedeutung, den bilateralen Weg beizubehalten. Insbesondere für die 460'000 Schweizerinnen und Schweizer, die in einem Land der Europäischen Union leben.» Dies lässt die Auslandschweizer-Organisation ASO am Montag verkünden. Entsprechend war die Ablehnung unter den Auslandschweizern für die Initiative. 78 Prozent betrug der Anteil der Nein-stimmenden Auslandschweizer.

Urner Auslandschweizer am stärksten dagegen

Aufgeschlüsselt nach den Heimatkantonen der Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer stimmten die Urnerinnen und Urner am entschlossensten gegen die Begrenzungsinitiative. Bei Ihnen lag der Anteil an Nein-Stimmen bei 83,8 Prozent. Im Kanton Uri waren es hierzulande gerade einmal 50,4 Prozent, teilt die ASO mit.

Die Auslandschweizer-Organisation ASO versteht sich als offizielles Sprachrohr der Schweizer Diaspora. (tma)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 28. September 2020 14:46
aktualisiert: 28. September 2020 14:47