Verkehrsunfall

Auto in Glarus von Leitplanke aufgespiesst

15. Mai 2022, 08:17 Uhr
Bei einem Selbstunfall am Samstagabend ist ein 73-jähriger Lenker in eine Leitplanke gefahren. Es entstand Sachschaden an der Leitplanke und am Auto, verletzt wurde niemand.
Nach einem Selbstunfall wurde ein Auto in Glarus von einer Leitplanke aufgespiesst; der Lenker blieb unverletzt.
© Kapo Glarus

Glück im Unglück hatte ein 73-jähriger Autolenker am Samstagabend bei einem Selbstunfall in Glarus. Er blieb unverletzt, obwohl eine Leitplanke in sein Fahrzeug eindrang.

Der 73-Jährige war kurz vor 22 Uhr auf der Dr. Joachim-Heer-Strasse in Richtung Hauptstrasse unterwegs, wie die Kantonspolizei Glarus am Sonntag mitteilte. Kurz vor der Spielhofkreuzung geriet er von der Fahrbahn und prallte in die rechtsseitige Leitplanke. Dabei drang der Holm in das Fahrzeug.

Am Auto sowie an den Strasseneinrichtungen entstand Sachschaden. Beim Lenker wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet.

(sda/log)

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Mai 2022 07:51
aktualisiert: 15. Mai 2022 08:17
Anzeige