Auenstein AG

Autofahrer flüchtet vor Polizei und verursacht Unfall – fünf Verletzte

8. August 2021, 11:35 Uhr
Ein Lenker sollte in der Nacht auf Sonntag zur Polizeikontrolle anhalten. Doch stattdessen fuhr er davon, verlor die Herrschaft über sein Fahrzeug und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug. Dessen Insassen wurden mittelschwer verletzt.

Ein 35-Jähriger hat in der Nacht auf Sonntag einen Unfall verursacht, nachdem er sich einer Polizeikontrolle entziehen wollte. Der Schweizer war in Auenstein auf der Aarauerstrasse unterwegs. Kurz nach 22 Uhr wollte die Polizei ihn dort zur Kontrolle anhalten. Er missachtete jedoch das Haltezeichen und fuhr Richtung Dorfzentrum davon, schreibt die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung.

Nach der Aarebrücke verlor er aber die Kontrolle über seinen Subaru Legacy und verursachte eine Frontalkollision mit einem korrekt entgegenkommenden Auto. Dessen zwei Insasssen wurden mittelschwer verletzt und mussten mit Ambulanz und Rettungshelikopter ins Spital gebracht werden.

Die drei Insassen des Subaru wurden leicht verletzt und ebenfalls mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Der 35-jährige Lenker hatte keinen gültigen Fahrausweis und war zudem leicht alkoholisiert. Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet und eine Blut- und Urinprobe angeordnet, um den Verdacht auf Führen eines Fahrzeugs unter Drogen- oder Medikamenteneinfluss zu prüfen.

(vro)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 8. August 2021 10:43
aktualisiert: 8. August 2021 11:35
Anzeige