Bauern haben mehr verdient

12. Juni 2015, 13:35 Uhr
Das Einkommen pro Betrieb stieg im Jahr 2013 um rund 6'000 Franken
© Martin Abegglen
Das Einkommen pro Betrieb stieg im Jahr 2013 um rund 6'000 Franken

Bauernfamilien in der Schweiz haben im vergangenen Jahr mehr verdient als im Vorjahr. Das Gesamteinkommen ist um fast 6‘000 Franken auf rund 90‘000 Franken pro Betrieb gestiegen. Hauptgrund für den Anstieg seien die höheren Preise für Schweine und Milch, teilte die Bundesstelle Agroscope mit.

Das durchschnittliche Einkommen aus der Landwirtschaft selber habe pro Betrieb rund 61'000 Franken betragen. Das seien 10 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Die meisten Bauern hätten aber auch noch ein Einkommen ausserhalb der Landwirtschaft, so unter anderem Familienzulagen oder Renten.

Ebenfalls gestiegen sind die Direktzahlungen. Pro Betrieb stieg die Zahlung um 1‘400 Franken oder 2,2 Prozent. Verantwortlich für diesen Anstieg sei vor allem der Strukturwandel, schreibt Agroscope. Weil die Betriebe immer grösser würden, erhielten sie mehr Flächenbeiträge. Ein weiterer Grund sei, dass immer mehr Bauern auf umweltschonende oder tierfreundliche Produktion setzen. Auch dafür erhielten sie mehr Beiträge.

veröffentlicht: 11. September 2014 12:24
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:35