Bund will «Pausenäpfel» nicht finanziell unterstützen

12. Juni 2015, 13:50 Uhr
Die Kantone sollen dies selber mit den Schulen koordinieren
© © HappyAlex - Fotolia.com
Die Kantone sollen dies selber mit den Schulen koordinieren

Schülerinnen und Schüler sollen ausreichend Obst und Gemüse essen. Der Bundesrat will den Kantonen bei der Einführung von Schulobst-Programmen helfen. Er empfiehlt eine entsprechende Motion zur Annahme. Von einer finanziellen Unterstützung hält der Bundesrat jedoch nichts. CVP Nationalrätin Kathy Riklin: „Sinnvoll wäre ein Beitrag des Bundes an die Bauern, welche dann die Äpfel den Schulen zur Verfügung stellen könnten.“

Auf Zustimmung stösst das Schulobstprogramm bei Grünen Parlamentariern. Bei der SVP zeigt man sich skeptisch: Ernährung sei Sache der Eltern und nicht die Aufgabe vom Staat.

«Pausenäpfel»: ja, dafür zahlen: nein

veröffentlicht: 13. Februar 2015 14:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:50