Bundesrat Schneider-Amman verteidigt seine Steuergeschäfte

12. Juni 2015, 13:10 Uhr
«Ich habe damit etwas moralisch Gutes getan»
© www.admin.ch
«Ich habe damit etwas moralisch Gutes getan»

Bundesrat Johann Schneider-Ammann glaubt mit seinen dubiosen Steuergeschäften im Ausland Gutes getan zu haben. Dies sagte er im Interview mit dem Sonntagsblick. Alle Steueroptimierungen seien völlig transparent und innerhalb des gesetzlichen Rahmens verlaufen. Aus unternehmerischer Sicht sei es notwendig, nicht nur bei Produktion und Spesen zu optimieren, sondern zusätzlich auch bei den Steuern, erklärte Schneider-Amman weiter. Das geschehe im Interesse der Firma und der Mitarbeiter und sei daher moralisch etwas Gutes. In der Zentralschweiz am Sonntag äusserte sich die FDP-Fraktionschefin Gabi Huber zudem loyal zu ihrem Bundesrat. Sie rieche gar einen Angriff der SP auf den Bundesratssitz von Johann Schneider-Amman.

veröffentlicht: 9. Februar 2014 08:23
aktualisiert: 12. Juni 2015 13:10