Skisportlerin

Corinne Suter wird Opfer von Spam-Posts auf Facebook

Martina Odermatt, 5. August 2020, 13:38 Uhr
Solche Fake-Einträge von Corinne Suter kursieren aktuell auf Facebook.
© PilatusToday
Von Corinne Suter kursieren aktuell falsche Beiträge auf Social Media. Wer die Fake-Posts mit den skandalversprechenden Titeln anklickt, landet im Nichts.

«Der grösste Skandal von Corinne Suter wird live übertragen», heisst es etwa auf einem Facebook-Eintrag von «Shoxirite». Bei einem anderen Beitrag steht, dass die berühmte Sportlerin wohl bei einem Interview vergessen habe, dass das Mikrofon noch eingeschaltet ist.

Wer allerdings auf den Post klickt, der landet im Nirgendwo, hat aber wohl seine Daten unfreiwillig weitergegeben. Rolf Huser, Manager von Suter, sagt auf Anfrage von PilatusToday und Tele1, dass man machtlos gegenüber solchen Fake-Posts sei. «Wir haben Kenntnis von diesen Beiträgen und haben schon versucht, die Urheber auszumachen. Wir sehen aber nichts, wenn wir auf den Link klicken.» Machen könne man deshalb nicht viel.

Was nur hätte uns der Corinne Suter wohl sagen wollen? ;-)

© PilatusToday

Solche Fake-Posts sind nichts Neues. Auch Roger Federer oder Marco Rima sind bereits Opfer von solchen Beiträgen geworden. Bei Corinne Suter sei es das erste Mal, so Huser. «Sollten sich diese Beiträge aber häufen, dann müssen wir sicher schauen, dass wir aktiver werden.»

Bis dahin gilt: Wirkt die Story fast zu gut, um wahr zu sein, lieber die Finger davon lassen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 5. August 2020 10:08
aktualisiert: 5. August 2020 13:38