Anzeige
Luzern

Corona-Skeptiker marschieren wegen Impfsticker durch die Altstadt

20. Juli 2021, 07:33 Uhr
Am Montagabend hat in Luzern eine Demonstration von Corona-Skeptikern stattgefunden. Zahlreiche Personen sind durch die Altstadt gezogen. Hintergrund ist die Forderung, dass ungeimpfte oder geimpfte Spital- oder Pflegeangestellte künftig mit einem Sticker gekennzeichnet werden sollen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Die Forderung von GLP-Präsident Jürg Grossen in der «Sonntagszeitung», dass ungeimpftes und geimpftes Personal in Spitälern, Altersheimen und Kindertagesstätten künftig mit einem Sticker identifiziert werden soll, hat einen Aufschrei ausgelöst (ArgoviaToday berichtete). Auch der Verein «Mass-Voll», der sich vehement gegen die Corona-Massnahmen wehrt, reagierte empört.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Als Reaktion auf die Forderung fand am Montagabend ein spontaner «Abendspaziergang» statt. Dieser startete um 19 Uhr beim Schwanenplatz und führte quer durch die Altstadt. Bewilligt war der Protestmarsch allerdings nicht, wie das Onlineportal «zentralplus» berichtet. Aus diesem Grund dürfte die Demonstration wohl ein juristisches Nachspiel haben.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 19. Juli 2021 21:43
aktualisiert: 20. Juli 2021 07:33