Anzeige
Öffentlicher Verkehr

Der Bund plant eine Offensive zum Umsteigen

6. Juni 2021, 09:59 Uhr
Die Schweizer sollen bis 2050 gut 40 Prozent ihrer Wege mit dem öV zurücklegen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/Gaetan Bally
Bis im Jahr 2050 sollen die Schweizer über 40 Prozent ihrer Wege mit dem öV zurücklegen. Das ist ein ambitioniertes Ziel.

Wie die «NZZ am Sonntag» berichtet, plant der Bund eine Offensive zum Umsteigen auf den öffentlichen Verkehr. Im Auftrag des Parlaments erarbeitet das Bundesamt für Verkehr zurzeit eine neue Perspektive «Bahn 2050» für den künftigen Ausbau des Bahnnetzes. Einer der Kernsätze lautet, dass sich im Personenverkehr der Bahnanteil am Gesamtverkehr bis 2050 verdoppeln soll, von heute knapp 21 auf 42 Prozent, wie die «NZZ am Sonntag» schreibt. Das gleiche Verdoppelungsziel gilt für den Güterverkehr. Die Ziele sind sehr ambitioniert, zumal trotz Ausbau der Anteil des öV stagniert. 

Haupttreiber hinter der Perspektive ist das Klimaziel: bis 2050 soll die Schweiz unter dem Strich keine Treibhausgase mehr ausstossen. Um das Ziel zu erreichen, soll nicht nur der künftig erwartete Neuverkehr durch den öV aufgefangen werden, sondern auch der heutige diesel- und benzinbetriebene Individualverkehr reduziert werden. Offen ist laut «NZZ am Sonntag» noch, mit welchen Massnahmen die Verlagerung erreicht werden soll.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 6. Juni 2021 09:59
aktualisiert: 6. Juni 2021 09:59