«Kältekralle»

Die Kältewelle rollt über den Osten in die Schweiz

11. Februar 2021, 11:57 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / BRK News

Die wohl tiefsten Temperaturen diesen Winter stehen uns am Wochenende bevor. Doch die Kältewelle beginnt mit eisigen Nächten in der Ostschweiz. Vorsicht, auf den Strassen herrscht ab Donnerstagmorgen früh Eisglätte.

Das Skandinavienhoch treibt eisige Luft aus Osten und Norden in die Schweiz. «Die ersten eiskalten Nächte mit Minustemperaturen gibt es zuerst in der Ostschweiz am Donnerstag und Freitag», sagt Hannes Tobler von Meteonews gegenüber FM1Today. Ab Donnerstag stehen uns mehrere Frosttage bevor, die Temperatur steigt nicht in den positiven Bereich.

Die Kältewelle, die uns bevorsteht, dauert ungefähr bis Mitte nächste Woche. «Sie dürfte für die tiefsten Temperaturen in diesem Winter sorgen», sagt Tobler.

Die klirrende Kälte wird über Nordosten her in die Schweiz getrieben.

© SRF

So richtig klirrend kalt wird es dann in den Nächten auf Sonntag oder Montag: «Wir rechnen, dass in höher gelegenen Gebieten wie Arosa oder Samedan die Temperatur auf bis zu -20 Grad sinken wird.»

Die Kältewelle wird durch ein Skandinavienhoch verursacht. «Diese Wetterlage ist nicht aussergewöhnlich, aber sie tritt auch nicht jeden Winter in Erscheinung.» Die letzte solche Kältewelle gab es Ende Februar 2018.

Der ab Donnerstagmorgen aufkommende Ostwind dürfte für viel Eisglätte auf den Strassen und auch für Eiszapfen und zum Teil auch Eisskulpturen rund um Gewässer sorgen.

(agm)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 10. Februar 2021 21:05
aktualisiert: 11. Februar 2021 11:57