Nationalfeiertag

«Die Schweiz verhäbt»: Die Rede von Sommaruga auf dem Rütli

Marcel Jambé, 1. August 2020, 18:16 Uhr
Heute Nachmittag hielt die Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga die Festansprache auf dem Rütli – Eine etwas andere Feier mit einer klaren Botschaft.

Werbung

Quelle: CH Media Video Unit

Der 729. Geburtstag der Schweiz läuft dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie im ganzen Land etwas anders ab als gewohnt. Auch die 1. August-Ansprache der Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga stand im Zeichen der Corona-Pandemie. «Am liebsten hätte ich die ganze Schweiz eingeladen», so Bundespräsidentin Sommaruga. Doch das sei in der aktuellen Situation nicht möglich, fuhr sie fort.

Nebst ihrer Festansprache ehrte sie über 50 Personen, stellvertretend für zahllose Menschen, die sich während der Corona-Zeit für andere Menschen und die Gesellschaft engagierten. Aus jedem der 26 Kantone sowie aus der «Fünften Schweiz» – damit sind die Auslandschweizer gemeint – dankte sie je einer Frau und einem Mann für ihren Einsatz. Diese Menschen würden die gesamte Schweiz symbolisch auf der Rütliwiese vertreten.

«Wenn es darauf ankommt, sind wir mehr als 26 Kantone und achteinhalb Millionen Einwohnerinnen und Einwohner», resümierte Sommaruga in ihrer offiziellen Radio- und Fernsehansprache die Solidarität und Hilfsbereitschaft der letzten Monate angesichts der Corona-Pandemie.

Dank an all jene, die dafür sorgten, dass das Land nicht stillstand

Dafür wollte die Bundespräsidentin am heutigen Tag danke sagen. All jenen, die dafür gesorgt hätten, dass das Land trotz Corona nie stillgestanden sei. In dieser schwierigen Situation habe sich gezeigt: «Die Schweiz verhäbt. Sie hält Stand und hält zusammen.» Gleichzeitig ermahnte Sommaruga die Besucherinnen und Besucher, dass es in dieser speziellen Zeit Jede und Jeden brauche

Künstlerisch gestaltet wurde die Feier von der Opernsängerin Marie-Claude Chappuis, von der Alphornistin Lisa Stoll, vom Chor «Les voix de la Gruyère» und vom Blechbläser-Ensemble Rekrutenspiel 16-2/20, begleitet von den jungen Männern vom Fähndlerclub Weggis.

Übrigens: Zum heutigen Schweizer Nationalfeiertag überbringt die Päpstliche Schweizergarde musikalische Glückwünsche aus dem Vatikan in Rom.

Werbung

Quelle: PilatusToday

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 1. August 2020 12:51
aktualisiert: 1. August 2020 18:16