Anzeige
Diplomatie

Die Schweiz will enger mit Senegal zusammenarbeiten

12. Februar 2021, 07:10 Uhr
Die Schweiz und Senegal wollen beim Klimaschutz enger zusammenarbeiten. Aussenminister Ignazio Cassis unterzeichnete bei seiner Afrikareise eine entsprechende Erklärung. Darüber hinaus hätten sich die beiden Länder auf ein Luftverkehrs-Abkommen geeinigt – so das Aussendepartement EDA.
Aussenminister Ignazio Cassis auf Schulbesuch im Konfliktgebiet in Mali.
© @ignaziocassis (Tweet)

Aussenminister Ignazio Cassis hat im Rahmen seiner Afrika-Reise Senegal und Mali besucht. In Senegal unterzeichneten er und seine senegalesische Amtskollegin Aissata Tall Sall ein Memorandum of Understanding (MoU) zur Kooperation beim Klimaschutz.

Bessere Zusammenarbeit beim Klimaschutz

Beide Länder erklären sich bereit, gemeinsam auf einen verstärkten Klimaschutz hinzuarbeiten. Ziel ist, bis Mitte Jahr ein bilaterales Abkommen zu unterzeichnen. Ab 2022 wollen sie die Kooperation im Sinn des Pariser Übereinkommens umsetzen und namentlich verhindern, dass Emissionsreduktionen doppelt angerechnet werden.

Beide Staaten bekennen sich zum Pariser Klimaabkommen. An der nächsten Uno-Weltklimakonferenz (COP26) im November in Glasgow wollen sie sich für solide multilaterale Regelungen einsetzen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 12. Februar 2021 07:01
aktualisiert: 12. Februar 2021 07:10