Sonntagspresse

Die Swiss, Bundesanwalt Lauber und die Kehrtwende des Bundesrats

3. Mai 2020, 10:48 Uhr
Die Swiss, Bundesanwalt Lauber und die Kehrtwende des Bundesrats sind heute die Topthemen der grossen Schweizer Sonntagszeitungen.
© PilatusToday
Muss die Swiss trotz Rettungsgeld Stellen streichen? Wer im Parlament will die Absetzung von Bundesanwalt Lauber noch verhindern? Und wie kam es zur Kehrwende im Exit-Fahrplan des Bundes? Eine Presseschau der grossen Schweizer Sonntagszeitungen.

Die wichtigsten Nachrichten aus den grossen Schweizer Sonntags-Zeitungen.

NZZ am Sonntag

Jedem vierten Kleinbetrieb geht bald das Geld aus

Der Lockdown trifft die 600'000 Selbständigen besonders hart. Wie hoch die finanziellen Ausfälle sind, zeigt erstmals eine repräsentative Erhebung der Universität Lausanne und der Konjunkturforschungsstelle (KOF) der ETH Zürich. Demnach haben 30 Prozent der KMU ein liquides Vermögen von weniger als 50'000 Franken. «Von diesen Kleinbetrieben kämpfen viele bereits ums Überleben», sagt Rafael Lalive, Ökonomieprofessor der Universität Lausanne, gegenüber der «NZZ am Sonntag».

«Jeder vierte Selbständige in dieser Kategorie kann höchstens einen Lockdown von einem weiteren Monat durchstehen. Denn der Umsatzverlust im Monat April übersteigt die Hälfte des angesparten Vermögens.» Besonders angespannt ist die Lage bei den Coiffeuren, Therapeuten sowie bei den Restaurants. Hier sagen rund die Hälfte der Selbständigen, dass sie nur noch eine Schliessung von einem Monat verkraften können.

Oberster Bundes-Experte: Corona-Massnahmen könnten noch Jahre dauern

Die Massnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus könnten die Schweizer Bevölkerung noch lange einschränken. Das sagt Matthias Egger, Leiter der Covid-19 Task-Force des Bundes, in der «NZZ am Sonntag». «Es ist möglich, dass wir noch zwei Jahre oder länger so weiterleben müssen», sagt Egger, der auch den Forschungsrat des Schweizerischen Nationalfonds präsidiert. Damit meine er Abstand, Masken, Hygiene – alles was dazu gehöre, um die Verbreitung des Corona-Virus zu bremsen.

Es könne noch lange gehen, bis ein Impfstoff gegen Covid-19 gefunden sei und Normalität zurückkehre. Wäre es nach der Wissenschaft gegangen, gäbe es strengere Regeln für die teilweise Aufhebung des Lockdowns am 11. Mai, schreibt die Zeitung weiter. Dies gehe aus Papieren des Expertenrats des Bundes hervor, die nun online publiziert sind.

Absetzung des Bundesanwalts: Politiker lassen Lauber fallen

Im Parlament zeichnet sich eine Mehrheit ab, die den Rücktritt von Bundesanwalt Michael Lauber fordert und die – sollte dieser im Amt bleiben – für seine Absetzung stimmen will. Das schreibt die «NZZ am Sonntag». Die Gerichtskommission des Parlaments beschäftigt sich am 12. Mai mit dem Fall. Sie kann per Mehrheitsentscheid ein Amtsenthebungsverfahren einleiten und der Bundesversammlung beantragen, Lauber abzusetzen.

SonntagsZeitung

Trotz staatlicher Rettung sind bei der Swiss 1'500 Stellen in Gefahr

Um den staatlichen Kredit zu erhalten, musste die Swiss harten Sparmassnahmen zustimmen. Wie der Chef der Taskforce Luftfahrt des Bundes im Interview mit der «SonntagsZeitung» bestätigte, ginge es um knapp 20 Prozent, die gespart werden müssen, was bei den 9'500 Stellen somit über 1'500 Stellen betreffen würde.

Weiter erhalte der Bund für seine Bürgschaften nicht nur die Aktien der Swiss als Sicherheit, sondern auch eine Entschädigung.

Samih Sawiris wettert über Corona-Massnahmen des Bundes

Der Andermatt-Investor Samih Sawiris hält die Massnahmen des Bundesrates in der Coronakrise für masslos übertrieben. In einem Interview mit der «SonntagsZeitung» äusserte er deshalb harrsche Kritik – kann diese aber auch begründen.

SonntagsBlick

Dank Corona: Biobutter geht weg wie warme Weggli

Mit der Corona-Krise haben die Schweizer das Kochen neu entdeckt: Weil die Restaurants geschlossen haben und viele im Homeoffice arbeiten, verkaufen die Läden deutlich mehr Gemüse als zu normalen Zeiten. Vor allem Bioprodukte stossen bei den Kunden derzeit auf grossen Anklang, wie Coop gegenüber dem «Sonntagsblick» mitteilte. Das gelte nicht nur für Früchte und Gemüse, sondern auch für Milchprodukte. Bei der Migros sei die Nachfrage nach Biobutter im März und April um satte 20 Prozent gestiegen. 

Kehrtwende bei den Lockerungen: Warum der Bundesrat plötzlich aufs Tempo drückt

Überraschend kündigte der Bundesrat am 29. April mehr Lockerungen an als erwartet. Nun schreibt der SonntagsBlick, dass der Bundesrätliche Lockerungs-Sprint das Resultat eines wochenlangen Ringens hinter den Kulissen sei. Einer der treibenden Kräfte sei dabei sicher Bundesrat Ueli Maurer gewesen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 3. Mai 2020 10:46
aktualisiert: 3. Mai 2020 10:48