Anzeige
Wetter

Erster Hitzetag des Jahres in der Schweiz

16. Juni 2021, 18:33 Uhr
In der Schweiz ist am Mittwoch in diversen Städten der erste offizielle Hitzetag des Jahres verzeichnet worden. So wurden etwa in Genf 31,6 Grad Celsius gemessen.
Wer sich am Mittwoch ein Glacé gönnte, musste dieses schnell essen, damit es nicht auf die Finger tropfte: In der Schweiz wurde verbreitet der erste Hitzetag des Jahres gemessen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

Auch in Visp VS, Basel und Grenchen stiegen die Temperaturen auf über 30 Grad Celsius, nämlich auf 31,5 Grad in Visp, 31,1 Grad in Basel und 30,2 Grad in Grenchen SO, wie SRF Meteo mitteilte. Von einem Hitzetag spricht man, wenn die Temperatur auf über 30 Grad steigt. Gemäss einer Karte auf der Website von Meteoschweiz verzeichneten etwa auch Luzern (30,3), Delsberg JU (230,6), und Chur (30,2) einen Hitzetag.

In Zürich war die Hitze mit 30,2 Grad so hoch, dass sie die Limmatschiffe in die Knie zwang: Der Betrieb wurde deshalb ab sofort bis auf Weiteres eingestellt, wie die SBB am Mittwoch mitteilten. Die Zürichsee Schiffahrtsgesellschaft ZSG stellt den Betrieb dieser Schiffe jeweils ein, wenn es an mehr als zwei Tagen hintereinander sehr heiss ist.

Das Problem sind die Glasdächer der Schiffe «Felix», «Regula» und «Turicum», unter denen es bis zu 40 Grad werden kann. Die Schiffe sollten diese Probleme nur noch dieses Jahr haben. Ab 2023 sind dann neue, ganzjährig klimatisierte Boote mit Elektroantrieb im Einsatz.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. Juni 2021 18:15
aktualisiert: 16. Juni 2021 18:33