Handball-WM

Erstes WM-Spiel der Schweizer Nati in über 25 Jahren

David Migliazza, 14. Januar 2021, 14:48 Uhr
Werbung

Quelle: Tele 1

Heute Donnerstag tritt die Schweizer Handball-Nationalmannschaft zum ersten Mal seit 1995 wieder bei einer Weltmeisterschaft an. Dies, weil die Teams aus den USA und Tschechien coronabedingt Forfait erklärten.

Nach Nordmazedonien bekommt auch die Schweiz die Chance, sich an der Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten zu präsentieren, obwohl sich beide Teams eigentlich nicht qualifiziert hätten. Von der definitiven Teilnahme hat der Schweizer Nationaltrainer Michael Suter nicht einmal 48 Stunden vor dem ersten Spiel seiner Mannschaft erfahren. Nichtsdestotrotz geht für ihn ein Traum in Erfüllung.

Quarantäne und Videostudium

Ganz überraschend kam die Teilnahme jedoch nicht. Bereits im Trainingslager von letzter Woche habe Suter seinen Spielern laut «NZZ» mitgegeben, sie sollen sich für einen WM-Einsatz bereithalten. Die Handballer haben sich deswegen in häusliche Quarantäne begeben. Ein Aufwand, der sich ausgezahlt hat.

Bis auf die Schaffhauser Jonas Schelker und Luka Maros wurden alle anderen Teammitglieder negativ auf das Coronavirus getestet. Die beiden Spieler seien jedoch symptomfrei und ein zusätzlicher Test solle gemäss «handball.ch» für Klarheit sorgen. In Schaffhausen, wo sich das Team vor der Abreise nach Ägypten traf, durften die Spieler noch individuelle Trainings in der Halle und dem Kraftraum absolvieren. Der erste Gegner der Schweizer, Nachbar Österreich, wird noch am selben Tag im Videostudium analysiert.

Karriere-Highlight für Andy Schmid

Obwohl er zu den besten Handballspielern der Welt zählt, fehlt ein WM-Auftritt im Lebenslauf von Andy Schmid. Das wird sich heute ändern. Für den 37-Jährigen sei es die letzten Jahre immer schwieriger geworden die Weltmeisterschaften zu verfolgen, ohne selbst mitspielen zu können. Denn Schmid wisse, dass er auf diesem Niveau mithalten könne, wie er im Skype-Interview mit Tele1 verrät. Nervosität vor Spielen verspüre er normalerweise nicht mehr, doch so kurz vor seinem ersten WM-Auftritt spürt auch der Routinier ein Kribbeln.

Andy Schmid (37) am Flughafen Zürich vor dem Abflug nach Ägypten.

© Keystone/Alexandra Wey

Spiele werden im Fernsehen übertragen

Mit Erfolg hat sich TV24 dafür eingesetzt, die Spiele der Schweizer Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft in Ägypten zu übertragen. Los geht es heute Donnerstag um 18.00 Uhr gegen Österreich. Zwei Tage später steht die Schweiz Norwegen gegenüber und wiederum zwei Tage danach müssen sie sich im letzten Vorrundenspiel gegen Frankreich beweisen.

Für die Hauptrunde qualifizieren sich die besten drei Mannschaften. Der Viertplatzierte spielt im President's Cup um die Ränge 25 bis 32. Für ein sicheres Weiterkommen braucht die Nationalmannschaft zwei Siege aus drei Spielen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 14. Januar 2021 14:38
aktualisiert: 14. Januar 2021 14:48