Linkshänder-Tag

Fakten und Kurioses zu den Linkshändern

13. August 2021, 10:40 Uhr
Über zehn Prozent der Menschen sind Linkshänder. Ihnen wird allerhand nachgesagt, etwa dass sie kreativer sind. Doch nicht alles stimmt. Ein paar Fakten und Kuriositäten zu den Linkshändern am heutigen Internationalen Tag der Linkshänder.
Am 13. August wird jeweils der Internationalen Tag der Linkshänder gefeiert.
© Keystone/DPA/CHRISTINA SABROWSKY
Anzeige

Eine breite Studie von Gilbert und Wysocki mit einer Million Gewährspersonen zählte 1880 null Linkshänder, 1900 zweieinhalb Prozent, 1920 vier, 1940 zehn, 1960 elfeinhalb und von 1980 bis heute zwölf Prozent Linkshänder. Gibt es also immer mehr Linkshänder? Nein. Denn Schulkindern wurde bis in die 1970er-Jahre die linke Hand auf den Rücken gebunden, damit sie rechts schreiben. Legasthenie, Stottern und sogar psychische Krankheiten waren oft die Folge.

Die (teils lustigen) Fakten zu Linkshänder

  • Linkshänder rauchen häufiger als Rechtshänder.
  • Linkshänder heiraten seltener. Denn sie haben eine 39 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit, sich ins gleiche Geschlecht zu verlieben.
  • Sie leiden signifikant häufiger unter Schlaflosigkeit.
  • Mütter über 40 haben eine viel höhere Wahrscheinlichkeit, ein linkshändiges Kind zur Welt zu bringen. Nämlich 128 Prozent höher als 20-Jährige.
  • Linkshänder sind besser im Tastaturschreiben. Wieso? Fünf der sechs Buchstaben, die am meisten gebraucht werden in der deutschen Sprache, sind auf der linken Seite der Tastatur. Im Englischen ist es ähnlich.
  • Weil ihre Gehirne stärker vernetzt sind, sind Linkshänder häufiger Choleriker – so das Klischee. Stimmt allerdings nicht unbedingt. Zwar werden als negative Beispiele meist John McEnroe und Mickey Rourke genannt. Der sanftmütige Gandhi war beispielsweise aber auch Linkshänder.
  • Wer als Rechtshänder die linke Hand benutzt, erlebt eine Schärfung des Gehörs – und zwar sofort. Soll ein Fakt sein. Die Redaktion hats ausprobiert, doch funktioniert hat es irgendwie nicht. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass es bei uns meist eher laut ist.
  • Burger King lancierte 1998 den Linkshänder-Burger – natürlich passend am Linkshänder-Tag. Das war aber nichts Weiteres als ein Werbegag.
  • 1987 gab es in München erstmals eine Ausstellung mit Werken von ausschliesslich linkshändigen Künstlern.
  • Und weil Corona immer noch Thema ist: Linkshänder haben seltener Atemwegserkrankungen. Grund: Sie schütteln anderen mit rechts die Hand, essen aber beispielsweise mit der linken Hand.

Die Promi-Linkshänder

  • Politiker: Gaius Julius Caesar, Mahatma Gandhi, Napoleon Bonaparte, Fidel Castro. Fünf der letzten acht US-Präsidenten (seit 1974) waren ebenfalls Linkshänder: Gerald Ford, Ronald Reagan, George H. W. Bush, Bill Clinton, Barack Obama.
  • Dichter: Johann Wolfgang von Goethe, Mark Twain, Hans Christian Andersen, Franz Kafka, Günter Grass, Heiner Müller, Peter Bichsel.
  • Denker: Albert Einstein, Marie Curie, Isaac Newton, Friedrich Nietzsche, Bill Gates.
  • Künstler: Michelangelo Buonarroti (umgepolt), Albrecht Dürer, Hans Holbein der Jüngere, Pablo Picasso, Paul Klee.
  • Musikerinnen und Musiker: Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart, Jimi Hendrix, Paul McCartney, Ringo Starr, Kurt Cobain, Sting, Pink, Lady Gaga. Professionelle Orchester nehmen in der Regel keine Linkshänder auf. Der weltweit erste Pianist mit einem Flügel für Linkshänder, der deutsche Geza Loso, hat auch die erste Partitur für Linkshänder vorgelegt.
  • Schauspielerinnen und Schauspieler: Marilyn Monroe, Greta Garbo, Mario Adorf, Robert Redford, Angelina Jolie, Julia Roberts, Kate Hudson, Keanu Reeves.
  • Tennisspielerinnen und Tennisspieler: Björn Borg, John McEnroe, Monica Seles und Martina Navratilova. 40 Prozent der Top 100 Tenniscracks sind Lefties.
  • Andere Sportler: Lionel Messi, Timo Boll, Henry Maske. Überproportional vertreten sind Linkshänder an der Weltspitze (Männer/Top 100) in den Sportarten Tischtennis, Cricket und Baseball.

Berüchtigte Linkshänder

  • Der Teufel hält seinen Dreizack in der linken Hand. Linkshänder – besonders Frauen – galten deshalb einst als vom Teufel besessen. In traditionellen Kirchgemeinden sitzen die weiblichen Gemeindemitglieder immer noch auf der «unreinen» linken Seite.
  • The Boston Strangler, Osama Bin Laden und Jack The Ripper waren Linkshänder. Nicht aber Hitler und Stalin, das ist ein Gerücht. Auch dass Lefties häufiger Säufer sind als der Durchschnitt, ist üble Nachrede.

Witziges zum Schluss

Linkshänder sterben früher. Warum? Weil sie nichts recht machen können. So lautet einer der wenigen Lefty-Witze.

Die Mär vom frühen Tod wurde durch eine fehlerhafte Studie 1991 in die Welt gesetzt. Die Autoren zählten die Linkshänder in jeder Altersgruppe. Bei den über 80-Jährigen betrug der Anteil praktisch null Prozent. Daraus schlossen die Studienmacher, dass Linkshänder schon vorher starben. In Wirklichkeit gab es im hohen Alter keine Linkshänderinnen und Linkshänder mehr, weil es in ihrer Jugend zu Rechtshänder umerzogen wurden.

(sda/red.)

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. August 2020 08:05
aktualisiert: 13. August 2021 10:40