Anzeige
Kriminalität

Fünf Festnahmen nach tödlichem Streit in St. Gallen

6. Oktober 2021, 16:00 Uhr
Nach dem tödlichen Streit beim St. Galler Bahnhof in der Nacht auf den 19. September hat die Polizei alle beteiligten Männer identifiziert und befragt. Fünf von ihnen wurden festgenommen. Ein Tatverdächtiger, ein 24-jähriger Kosovare, sitzt in Untersuchungshaft.
Die Polizei hat nach dem tödlichen Streit in St. Gallen vom 19. September fünf Männer festgenommen.
© Keystone/Kommunikation Kantonspolizei St.Gallen

Umfangreiche Ermittlungen, Befragungen und die Auswertung von Film- und Fotoaufnahmen hätten zu sieben an der Tat beteiligten Männern geführt, teilte die St. Galler Kantonspolizei am Mittwoch mit. Fünf von ihnen, zwei Schweizer und drei Kosovaren im Alter von 24, 25, 26, und 29 Jahren seien festgenommen worden.

Zudem seien der Polizei ein 20-jähriger Schweizer und ein 22-jähriger Deutscher als Tatbeteiligte bekannt. Der 24-jährige Kosovare befindet sich in Untersuchungshaft, die übrigen vier Festgenommen sind laut Polizei wieder auf freiem Fuss. Die Polizei führte fünf Hausdurchsuchungen durch.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei waren bei der tätlichen Auseinandersetzung keine Waffen im Spiel. «Der genaue Tatablauf und die effektive Tatbeteiligung werden nun unter der Leitung der Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen und durch die Fachdienste der Kantonspolizei St. Gallen ermittelt», hiess es in der Mitteilung.

Erhöhte Gewaltbereitschaft

Die Stadtpolizei und die Kantonspolizei stellten seit Juli eine erhöhte Gewaltbereitschaft fest «und sind sich der gegenwärtigen Problematik bewusst». Vermutet werde ein Zusammenhang mit der schwierigen aktuellen gesellschaftlichen Situation und dem damit verbundenen Konsum von Alkohol im Ausgang.

Seit Anfang Juli kam es in der Stadt St. Gallen zu 40 Gewaltdelikten - Raub, Körperverletzung und Tätlichkeiten. «Ob es wirklich mehr Vorfälle als in anderen Jahren gibt, lässt sich erst anhand der nächsten Kriminalstatistik für das Jahr 2021 abschliessend beurteilen», schreibt die Kantonspolizei.

Polizeipatrouillen hatten in der Nacht auf den 19. September gegen 3 Uhr an der Bahnhofstrasse in St. Gallen einen schwer verletzten 20-jährigen Schweizer gefunden. Ein weiterer ebenfalls 20-jähriger Schweizer und ein 22-jähriger Deutscher waren leicht verletzt.

Die drei Männer waren in eine Auseinandersetzung mit anfänglich unbekannten Tätern geraten. Der schwerverletzte 20-jährige Schweizer starb zehn Tage nach der Tat an seinen Verletzungen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Oktober 2021 16:00
aktualisiert: 6. Oktober 2021 16:00