Anzeige
Coronavirus - Schweiz

Gegner der Corona-Massnahmen machen in drei Städten mobil

28. August 2021, 16:21 Uhr
Rund 250 Gegnerinnen und Gegner der Corona-Massnahmen haben am Samstagnachmittag in Schaffhausen, etwa 200 in Brig VS und eine unbekannte Zahl in Bellinzona demonstriert. Die Kundgebungen waren bewilligt. Die Anlässe verliefen friedlich.
Rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer demonstrieren am Samstag in Brig gegen die Corona-Massnahmen.
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

In Schaffhausen zogen die Massnahmen-Gegnerinnen und -Gegner durch die Altstadt. Die Polizei schätzte ihre Zahl auf 250, wie sie am Nachmittag mitteilte. Die Stadt hatte die Kundgebung kurzfristig bewilligt.

An einer ebenfalls bewilligten Demonstration in Brig im Wallis nahmen 200 Personen teil. Sie würden für die Freiheit und die Wahrheit in allen Bereichen antreten, sagten Teilnehmerinnen und Teilnehmer einem Fotografen der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Derzeit herrsche keine Pandemie und darum würden sie die Massnahmen dagegen bekämpfen, sagte François de Siebenthal, Präsident der Organisation 1291.one und zusammen mit der Walliser Gruppe «Freiheit und Wahrheit» für die Kundgebung verantwortlich.

Die Wahl von Brig als Kundgebungsort sei nicht zufällig, ist der Internetseite der Organisatoren zu entnehmen. Schliesslich tage hier das Kantonsparlament seit dem Beginn der Covid-19-Pandemie, und die Firma Lonza produziere in Brig für den Hersteller Moderna den Impfstoff gegen das Coronavirus.

Der Demonstrationszug marschierte vom Bahnhof Brig zu einem nahegelegenen Platz auf, wo eine Kundgebung abgehalten wurde. Wie üblich, nahmen etwa dreissig Trychler teil. Die Polizei registrierte keinerlei Zwischenfälle. Eine weitere Gegner-Demonstration fand in Bellinzona im Tessin statt. Angaben zur Teilnehmerzahl fehlten am Nachmittag.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. August 2021 16:25
aktualisiert: 28. August 2021 16:21