Anzeige
Coronavirus - Genf

Genfer Staatsrätin zum zweiten Mal an Covid-19 erkrankt

14. März 2021, 13:04 Uhr
Die Genfer Staatsrätin Nathalie Fontanet ist zum zweiten Mal innert eines Jahres an Covid-19 erkrankt. Dies teilte die 56-jährige Finanzdirektorin auf Facebook mit. Demnach leidet sie seit Freitag an Fieber. Daraufhin fiel ein Test auf das Coronavirus positiv aus.
Ist zum zweiten Mal an Covid-19 erkrankt: die Genfer Finanzdirektorin Nathalie Fontanet. (Archivbild)
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI

Zuerst hatte die Zeitung «Tribune de Genève» über den Befund berichtet. Sie werde ihrer Arbeit als Regierungsrätin weiter nachgehen und an den Sitzungen aus der Isolation von zu Hause aus teilnehmen, erklärte die FDP-Politikerin.

Im März 2020 war Fontanet zum ersten Mal positiv getestet worden. Damals erklärte sie, dass es ihr gut gehe.

Fontanet ist nicht das einzige Mitglied der Genfer Regierung, das positiv getestet wurde. Auch Pierre Maudet (parteilos), Antonio Hodgers (Grüne) und Thierry Apothéloz (SP) steckten sich im vergangenen Jahr mit dem Coronavirus an.

Mehrfachinfektionen selten

In der Vergangenheit wiesen Experten daraufhin, dass es auch beim Coronavirus zu mehrfachen Infektionen kommt. Das Risiko steigt demnach mit dem Auftreten von Mutationen.

Bei einer Studie in Katar steckten sich von 133'266 Probanden 54 ein zweites Mal an und zeigten Symptome. Gemäss einer Untersuchung in Grossbritannien unter 20'000 Spitalmitarbeitenden senkte eine durchgestandene Infektion das Risiko, noch einmal mit Symptomen zu erkranken, um 95 Prozent.

Der Verlauf bei einer erneuten Infektion dürfte deutlich milder ausfallen, erklärte im vergangenen Jahr Ronald Dijkman, Professor am Institut für Infektionskrankheiten an der Universität Bern, der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Der Körper sei besser auf die Infektion vorbereitet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. März 2021 13:05
aktualisiert: 14. März 2021 13:04