Ski Alpin Levi

Starke Gisin auf Rang 2 – Holdener auf Rang 4

22. November 2020, 16:30 Uhr
Doppel-Sieg für Vlhova.
© KEYSTONE/EPA/CHRISTIAN BRUNA
Ein weiteres tolles Resultat der Schweizer Slalom-Frauen. Michelle Gisin wird hinter der starken Vlhova Zweite – Wendy Holdener verpasst das Podest als Vierte nur knapp. Auf Rang 3 klassiert sich die Österreicherin Katharina Liensberger.

Für Vlhova ist es saisonübergreifend der fünfte Slalom-Sieg in Folge, für Gisin der zweite Podestplatz in dieser Disziplin und der zehnte insgesamt. Das bisherige Bestergebnis der Obwaldnerin im Slalom war der 3. Platz vor einem Jahr in Lienz.

Das Schweizer Warten geht weiter

Im 3. Rang reihte sich Katharina Liensberger aus Österreich ein. Wendy Holdener musste sich zum zweiten Mal mit Platz 4 zufrieden geben, obwohl sie sich wieder einmal vor Mikaela Shiffrin (5.) klassierte. Die gleichen fünf Fahrerinnen hatten schon am Vortag die ersten fünf Ränge belegt - wobei Platz 5 für Shiffrin ein ungewohnter ist. Die Amerikanerin, die in Finnland von einer 300-tägigen Renn-Auszeit wegen des Todes ihres Vaters sowie Rückenproblemen zurückkehrte, stand letztmals vor sechs Jahren im Slalom nicht auf dem Podest, ohne ausgeschieden zu sein.

Das Warten auf den ersten Schweizer Sieg im Frauen-Slalom geht trotz vielversprechender Ausgangslage nach dem ersten Lauf weiter. Gisin lag nach dem ersten Lauf zeitgleich mit Vlhova in Führung. Holdener, die 24 Podestplätze, aber noch keinen Sieg in ihrer Kerndisziplin vorweist, konnte 23 Hundertstel dahinter im 3. Zwischenrang auf ihren ersten Vollerfolg hoffen. Die stärksten zweiten Läufe gelangen am Nachmittag aber nicht den Schweizerinnen, sondern Liensberger (vom 6. auf den 3. Platz) sowie Vlhova, die Gisin um gut drei Zehntel distanzierte. Der letzte Schweizer Sieg datiert vom 20. Januar 2002, als Marlies Oester den Slalom in Berchtesgaden gewann.

Liveticker

zum gesamten Ticker

Quelle: PilatusToday / sda
veröffentlicht: 22. November 2020 10:08
aktualisiert: 22. November 2020 16:30