Hanfboom: Die Polizei sieht grün

24. Juli 2017, 07:46 Uhr
Unterschiede zwischen legalem und illegalem Hanf nicht erkennbar

Legal oder illegal: Die Polizei hat mit dem aktuellen Cannabis-Boom ein Problem. Da man das erlaubte Cannabis von dem verbotenen nicht unterscheiden kann, finden sich Polizisten immer wieder in schwierigen Situationen vor. Eine Lösung lässt bisher auf sich warten, berichtet die Luzerner Zeitung.

Seit die Behörden vor einem Jahr den Verkauf von Hanfblüten als Tabakersatzprodukt bewilligten, ist die Polizei mit Problemen konfrontiert. Der erlaubte Hanf, welcher keine berauschende Wirkung hat, und der normale Hanf können kaum unterschieden werden. Beide riechen gleich und sehen identisch aus. Dies wird für die Polizei immer mehr zu einem Dilemma. Wird jemand mit Hanf erwischt, wissen die Polizisten nicht, um welche Substanz es sich handelt. Lässt die Polizei eine Untersuchung machen und der Hanf ist legal, entstehen Kosten die der Steuerzahler übernehmen muss.

Abhilfe könnte ein Schnelltest bringen, der legalen von illegalem Hanf unterscheiden kann. Verschiedene Anbieter arbeiten an einem solchen Schnelltest, ein zuverlässiges Modell ist derzeit aber nicht in Sicht.

veröffentlicht: 24. Juli 2017 07:13
aktualisiert: 24. Juli 2017 07:46