Anzeige
Schweiz - EU

Herauslösen der drei umstrittenen Punkte akzeptiert Brüssel nicht

23. April 2021, 13:15 Uhr
Laut EU-Chefsprecher hat das Treffen zwischen EU-Kommissarin Ursula von der Leyen und Bundespräsident Guy Parmelin am Freitag in Brüssel politisch «Klarheit gebracht».
Bundespräsident Guy Parmelin und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen haben sich am Freitag in Brüssel getroffen. Wie gut die Gespräche verlaufen sind, ist zurzeit unklar.
© KEYSTONE/EPA/FRANCOIS WALSCHAERTS / POOL

Die Forderung der Schweiz, die drei umstrittenen Punkte zusammen vom restlichen Abkommen separat zu verhandeln, sei für die EU nicht akzeptabel, sagte Eric Mamer auf Journalistenfragen.

Die Kommissionspräsidentin habe beim Treffen klar betont, dass die EU bereit für weitere Verhandlungen sei. Die EU sei der Meinung, dass eine Lösung gefunden werden könne, es sei aber schlicht nicht möglich, die drei umstrittenen Punkte einfach aus dem Abkommen herauszulösen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. April 2021 13:15
aktualisiert: 23. April 2021 13:15