Wallis

Höchster Berg der Schweiz hat wieder ein Gipfelkreuz

11. September 2020, 05:33 Uhr
Die Dufourspitze, der höchste Gipfel der Schweiz, hat wieder ein Kreuz. (Archivbild)
© KEYSTONE/OLIVIER MAIRE
Die Dufourspitze, mit 4'634 Metern über Meer der höchste Gipfel der Schweiz, hat wieder ein Kreuz. Das alte Gipfelkreuz war vor zwei Jahren mutmasslich von Vandalen zerstört worden.

Italienische und Zermatter Bergführer haben am Mittwoch wieder ein Gipfelkreuz auf der Dufourspitze installiert, zitiert der «Walliser Bote» den Präsidenten des Bergführervereins Zermatt, Denis Gruber, der an diesem strahlend schönen Tag selbst mit dabei war.

Ganz gesichert sei nicht, was mit dem Gipfelkreuz der Dufourspitze im Sommer vor zwei Jahren geschehen sei, hiess es weiter. Die Zermatter Bergrettung habe damals Teile des alten Kreuzes am Fusse der Südwand des Berges entdeckt. Da die Reste des Kreuzes keine Anzeichen eines Blitzschlages aufgewiesen hätten, gehe man davon aus, dass das Kreuz mutwillig zerstört worden sei.

Die Bergführer hätten bei der Installation des neuen Kreuzes traditionelle Gewänder getragen. «Ein Gipfelkreuz gehört einfach zu unseren Bergen», freute sich Gruber. Das Kreuz trägt eine Inschrift, die an die Freiheit der Berge und das Überwinden von Grenzen erinnert, wie es im «Walliser Boten» weiter heisst.

Quelle: sda
veröffentlicht: 11. September 2020 02:45
aktualisiert: 11. September 2020 05:33