Wegen Corona

In der Gastro könnte es deutlich weniger Lehrstellen geben

23. Januar 2021, 10:46 Uhr
Die Gastronomie befürchtet 40 Prozent weniger Lehrstellen. (Symbolbild)
© Getty Images / Alvaro Gonazalez
Der Schweizer Lehrstellenmarkt hat die Coronakrise bisher erfolgreich gemeistert. So wurden im letzten Jahr etwa gleich viele Lehrverträge abgeschlossen wie im Jahr zuvor. Dieses Jahr könnte sich dies jedoch ändern.

Wie die «Luzerner Zeitung» berichtet, wird es in diesem Jahr vor allem im Gastronomiebereich weniger Lehrstellen geben. Diese Prognose macht Bruno Lustenberger, Präsident der Bildungskommission von Gastrosuisse. Er hat im Kanton Aargau eine Umfrage bei Gastrobetrieben durchgeführt. Das Ergebnis: Es gibt 30 bis 40 Prozent weniger Lehrstellen im Gastrobereich. Und weil andere Kantone viel stärker vom Tourismus abhängig sind, vermutet er schweizweit sogar noch einen höheren Rückgang. 

Laut der «Luzerner Zeitung» geben die kantonalen Bildungsämter allgemein für den Lehrstellenmarkt noch Entwarnung. Es harze in einigen Branchen, insbesondere in der Gastronomie. 

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 23. Januar 2021 10:48
aktualisiert: 23. Januar 2021 10:46