Hitzewarnung

In der Schweiz drohen Temperaturen von knapp 40 Grad

17. Juli 2022, 10:42 Uhr
Meteoschweiz hat eine Hitzevorwarnung für die Westschweiz und das Tessin herausgegeben. Der Höhepunkt der Hitze wird am Dienstag erwartet. In Genf rechnen die Meteorologen mit 39 Grad. Aber auch in der Deutschschweiz wird es schweisstreibend.
Die Schweiz steht vor einer Hitzewelle. Temperaturen von bis zu 40 Grad sind nicht ausgeschlossen.
© Getty Images
Anzeige

Die Warnung umfasst vorerst den Zeitraum von Montag um 12 Uhr bis Mittwoch um 20 Uhr, wie das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie (Meteoschweiz) auf Twitter mitteilt. Laut dem Wetterdienst hängt dies mit der Zufuhr von Warmluft von der Iberischen Halbinsel zusammen, die am Montag die Britischen Inseln und am Dienstag die Schweiz erreichen wird.

Meteoschweiz schliesst nicht aus, dass am Dienstag neue Temperaturrekorde aufgestellt werden könnten. In Genf könnte es 38 bis 39 Grad heiss werden. Der Rekord in der Stadt am Genfersee wurde am 7. Juli 2015 erreicht, als das Thermometer auf 39,7 Grad kletterte.

Auch Deutschschweiz dürfte schwitzen

Auch MeteoNews hat für die kommenden Tage eine Temperaturprognose herausgegeben. Diese zeigt, dass es auch in der Deutschschweiz extrem heiss werden dürfte. So werden am Dienstag etwa in Aarau, Baden, Bern, Rapperswil, Schaffhausen und Zürich bis zu 36 Grad erwartet, in Frick und Koblenz gar deren 37 Grad.

35 Grad werden unter anderem für Kreuzlingen, Luzern, Rorschach, Schwyz, Winterthur und Zug prognostiziert. Damit dürfte es nicht nur im Tessin und der Romandie, sondern auch in vielen anderen Teilen der Schweiz schweisstreibend heiss werden.

Neues Konzept seit 2021

Aufgrund der Beobachtungen und Forschungen der vergangenen zehn Jahre hat Meteoschweiz das Schweizer Hitzewarnkonzept im Jahr 2021 angepasst. Seither werden die Warnungen des Bundes auf der Grundlage der Tagesmitteltemperatur, also des 24-Stunden-Mittelwerts der Temperatur, herausgegeben.

Damit werden auch die Nachttemperaturen berücksichtigt. Diese sind für die menschliche Gesundheit besonders relevant, da sich der Körper bei hohen Nachttemperaturen nur schwer von der tagsüber erduldeten Hitze erholen kann.

Vierstufiges Modell

Es gibt vier Schwellenwerte, die von 1 (grün) bis 4 (rot) reichen. Mit der Warnstufe 2 wird die Bevölkerung für kurze Hitzeperioden von ein bis zwei Tagen informiert. Wenn die Tagesdurchschnittstemperatur länger als drei Tage über 25 Grad liegt, wird eine Warnung der Stufe 3 ausgegeben. Stufe 4 wird erreicht, wenn 27 Grad mehr als drei Tage überschritten werden. Für Dienstag ist Stufe 3 angekündigt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Juli 2022 10:42
aktualisiert: 17. Juli 2022 10:42