Wetter

Jetzt kommt eine kräftige Ladung Schnee

13. Januar 2021, 13:52 Uhr
Schneeschaufeln dürfte spätestens am Donnerstagmorgen in beinahe der gesamten Schweiz angesagt sein. (Archiv)
© Keystone (Archiv)
Eine Schneefront kommt von Westen her auf uns zu und bringt im Verlaufe des Abends kräftige Niederschläge. Vor allem in den Bergen, aber auch in den zentralen und östlichen Landesteilen, erwarten die Meteorologen viel Neuschnee.

Die Störung aus Nordwesten, die am Mittwochmorgen verbreitet für Schnee und Regen gesorgt hat, zieht im Verlaufe des Tages langsam ab und ein Zwischenhoch wird wirksam, das vorübergehend eine kurze Wetterberuhigung bringt. Mancherorts dürfte die Sonne durchdringen und es bleibt trocken.

Wintersturm mit Orkanböen und viel Schnee

Gegen Mittwochabend und in der kommenden Nacht breiten sich aber wieder kräftige Niederschläge aus, wie Meteonews mitteilt, gleichzeitig frischt der Südwestwind auf. Im Flachland werden Windspitzen zwischen 50 und 70 Stundenkilometern erwartet. In den Bergen gar Orkanböen.

Die Schneefallgrenze steigt auf 800 bis 1100 Meter, bevor sie gegen Morgen im Osten bis in tiefe Lagen sinkt und kräftige Schneefälle mit sich bringt.

Mindestens 20 Zentimeter Neuschnee dürften in der gesamten Ostschweiz fallen, je höher die Lage, desto mehr Schnee.

© Meteonews

Meteonews rechnet in den Voralpen mit 30 bis 70 Zentimetern Neuschnee, ab 1000 Meter teilweise auch bis zu einem Meter. Auch im zentralen und östlichen Flachland dürfte es zwischen 10 und 30 Zentimeter schneien.

Es folgt eisiger Sonnenschein am Samstag

Die Schneefälle gehen bis Freitagmorgen weiter. Erst am Samstag wird es zum Teil wieder sonnig, aber aus Nordosten erreicht uns eisige Luft. So sind am Samstagmorgen im Flachland zweistellige Minusgrade möglich und auch am Nachmittag dürfte die Temperatur nicht in den positiven Bereich steigen.

(agm)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. Januar 2021 13:00
aktualisiert: 13. Januar 2021 13:52