Anzeige
TalkTäglich

Karin Keller-Sutter: «Die Konzernverantwortungsinitiative ist zu radikal»

5. November 2020, 19:38 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleZüri

Im «TalkTäglich» nimmt Justizministerin Karin Keller-Sutter Stellung zur Konzernverantwortungsinitiative. Sie erklärt, warum der Bundesrat findet, die Initiative gehe zu weit und bringt ein Beispiel aus der Schokoladenindustrie.

Schweizer Unternehmen sollen nach Schweizer Recht für Menschenrechts- und Umweltvergehen im Ausland haften: Das fordert die Konzernverantwortungsinitiative. Eine Selbstverständlichkeit oder Gift für die Wirtschaft? Bundesrätin Keller-Sutter nimmt im TalkTäglich-Gespräch Stellung zu den Vorwürfen, die Gegner der Initiative würden Menschenrechte zugusten der Wirtschaft mit Füssen treten. Sieh dir das ganze Gespräch im Video oben an. (red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 5. November 2020 19:39
aktualisiert: 5. November 2020 19:38