Umfrage

Knapp jeder Zweite steht hinter Aufrüstung der Armee

21. März 2022, 07:26 Uhr
Das Schweizer Volk lehnt laut einer Umfrage die Initiative gegen die Beschaffung von 36 Kampfjets des Typs F-35 ab. Drei von fünf der befragten Personen sagen Nein zur geplanten Initiative aus dem linken Lager.
Die geplante Initiative gegen die Beschaffung von neuen Kampfflugzeugen des Typs F-35 hätte im Volk einen schweren Stand. Eine Mehrheit lehnt laut einer Umfrage eine solche Initiative ab. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/PETROS KARADJIAS

Deutlich Nein sagt die Wählerschaft von SVP, FDP, Mitte und GLP. Doch selbst bei der SP sind nur 50 Prozent für die Initiative, wie eine Umfrage der Tamedia-Zeitungen und «20 Minuten» zum Krieg in der Ukraine zeigt, die am Montag veröffentlicht worden ist.

Insgesamt 45 Prozent der befragten Personen sprechen sich für eine Aufrüstung der Schweizer Armee aus. Das haben vor allem bürgerliche Politikerinnen und Politiker gefordert. 41 Prozent finden, die Armee habe genug Mittel. Nur 8 Prozent plädieren für eine Abrüstung.

Hälfte will Militärbudget erhöhen

Von den Befürwortern will die Hälfte die Ausgaben für die Armee von heute 5 Milliarden Franken pro Jahr um 1 bis 2 Milliarden erhöhen. 40 Prozent stimmen einem Ausbau auf 14 Milliarden Franken zu. Das entspräche 2 Prozent des Bruttoinlandprodukts der Schweiz.

Die Schweizerinnen und Schweizer verurteilen laut Umfrage einhellig den Krieg in der Ukraine. Drei Viertel der Befragten halten den russischen Präsidenten Wladimir Putin für einen Kriegsverbrecher. Ein Fünftel versteht Putins Motivation für den Angriff.

Am meisten Putin-Versteher bei der SVP

Putin-Versteher gibt es in allen politischen Lagern, die meisten sind SVP-Sympathisanten. Ihr Anteil beträgt hohe 40 Prozent.

An der Umfrage von Tamedia und «20 Minuten» haben 12'437 Personen teilgenommen. Sie wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut Leewas durchgeführt. Das Institut modelliert die Umfragewerte nach demografischen und politischen Variablen.

So regierten Fliegerfans auf die Ankunft des F35 in Emmen:

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Melissa Schumacher

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. März 2022 06:20
aktualisiert: 21. März 2022 07:26
Anzeige