Anzeige
Urteil Viagogo

Konsumentenschutz: «Hoffen, dass das Urteil richtungsweisend ist»

6. Mai 2021, 06:21 Uhr
Das Urteil des Handelsgerichtes St.Gallen im Fall Circus Knie gegen die Ticketplattform Viagogo erfreut auch die Stiftung Konsumentenschutz. Cécile Thomi vom Konsumentenschutz sagt, ein solches Urteil könnte richtungsweisend sein.
Der Circus Knie hat sich erfolgreich gegen Viagogo gewehrt.
© Keystone

Was sagt der Konsumentenschutz zu diesem Urteil des Handelsgerichts?

Cécile Thomi: Das ist aus unserer Sicht ein sehr erfreuliches Urteil. Viagogo ist seit Jahren ein Stammthema bei uns. Leute melden sich bei uns, weil sie von Viagogo geprellt wurden. Daher ist es sehr schön, dass nun ein offizielles Urteil vorliegt, welches die Geschäftspraktiken von Viagogo als unlauter und widerrechtlich einstuft.

Denken Sie, dieses Gerichtsurteil ist richtungsweisend oder kann zum Präzedenzfall werden?

Wir hoffen es sehr. Es sind noch verschiedenen Verfahren hängig, unter anderem auch eine Strafanzeige, die wir von der Stiftung Konsumentenschutz vor zwei Wochen eingereicht haben. Auch in Genf ist noch ein noch ein Verfahren offen, daher haben wir die Hoffnung, dass es richtungsweisend ist.

Also ist es nicht rechtens, was diese Plattform seit Jahren macht?

Wir kennen den Inhalt dieses Verfahrens und des Urteils nicht, aber es sieht ganz so aus, als würde es um Punkte gehen, die auch bei uns immer wieder auf dem Tisch landen: Es wird geschrieben, es seien nur wenige Tickets verfügbar und auch werden Tickets verkauft, für Kategorien die es gar nicht gibt. Da sind wir doch sehr froh, wenn das Gericht zum Urteil kommt, dass eine solche Praxis widerrechtlich ist.

Cécile Thomi vom Konsumentenschutz

© zVg

Weshalb ist der Konsumentenschutz gegen solche Taktiken, wie zum Beispiel zu schreiben, es gebe nur noch wenige Tickets? 

Es geht nicht, dass man Produkte künstlich verknappt oder die Leute so künstlich unter Druck setzt, wenn das gar nicht stimmt. Das ist ganz klar eine unlautere Geschäftspraxis und das hat das St.Galler Gericht erkannt und dementsprechend geurteilt.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 6. Mai 2021 05:58
aktualisiert: 6. Mai 2021 06:21