Allgemeines

Leichtathletik-Präsident Sebastian Coe ins IOC aufgenommen

17. Juli 2020, 19:18 Uhr
Strahlemann der Leichtathletik: Sebastian Coe ist neu auch Mitglied des IOC
© KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT
Leichtathletik-Weltpräsident Sebastian Coe wird in der Session in Lausanne in das Internationale Olympische Komitee aufgenommen.

Dem 63-jährigen Engländer wurde damit erst fünf Jahre nach seiner Wahl zum Präsidenten von World Athletics (früher IAAF) der Einzug ins IOC gewährt, obwohl die Leichtathletik ein Kernsport im olympischen Programm ist.

Korruptionsaffäre führte zu langer Wartezeit

Die Korruptionsaffäre um seinen Vorgänger Lamine Diack und der russische Doping-Skandal, bei dem Coe einen härteren Kurs steuerte als das IOC, trugen zur langen Wartezeit bei. Begründet hat das IOC das Hinauszögern der Aufnahme von Coe damit, dass dessen Rolle als Geschäftsführer bei einem Beratungsunternehmen für Sport und Entertainment nicht zu akzeptieren gewesen sei.

Zudem wurden Maria de la Caridad Colon Ruenes (Kuba), Kolinda Grabar-Kitarovic (Kroatien), Prinzessin Reema Bandar Al-Saud (Saudi- Arabien) und Battushig Batbold (Mongolei) ins IOC gewählt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 17. Juli 2020 17:55
aktualisiert: 17. Juli 2020 19:18