National League

Luganos dritter Sieg im dritten Derby

23. Dezember 2020, 22:40 Uhr
Tim Heed (Nummer 72) entschied das Derby in der Verlängerung zugunsten von Lugano
© KEYSTONE/Ti-Press/ALESSANDRO CRINARI
Einen Tag vor Heiligabend liefern sich Lugano und Ambri-Piotta ein hart umkämpftes Duell, das erst in der Verlängerung entschieden wird.

Und wieder Tim Heed. Letzte Woche, in Luganos erstem Spiel nach einer Corona-Quarantäne, hatte der schwedische Verteidiger in Biel nach sieben Sekunden der Verlängerung zum 3:2 getroffen. Im Derby gegen Ambri-Piotta stand es nach 60 Minuten wiederum 2:2. Und diesmal brauchte Heed 29 Sekunden, ehe er die Partie zugunsten der Südtessiner beendete.

Zweimal hatte Ambri zuvor einen Rückstand aufgeholt. Jiri Novotny lenkte kurz nach Beginn des Mitteldrittels im Powerplay zum 1:1 ab, auf das 2:1 durch Luca Fazzini reagierte Dominic Zwerger innerhalb etwas mehr als zwei Minuten mit dem erneuten Ausgleich.

Am Ende resultierte für die Leventiner aber dennoch die dritte Derby-Niederlage in dieser Saison. In der letzten Spielzeit hatte dies noch wesentlich erfreulicher ausgesehen für den ewigen Underdog. Vier von sechs Duellen hatte Ambri da gewonnen.

Auch wenn man nun sowohl gegen Zug als auch gegen Lugano gut ausgesehen und wenigstens einen Punkt geholt hat, gerät die Playoff-Qualifikation der Biancoblu nach der vierten Niederlage in Serie in Gefahr. Lugano hingegen schaffte den Sprung über den oberen Strich auf Platz 6 - und das mit den wenigsten Spielen aller Teams.

Telegramm:

Lugano - Ambri-Piotta 3:2 (1:0, 1:2, 0:0, 1:0) n.V.

1 Zuschauer. - SR Stolc (SVK)/Mollard, Cattaneo/Kehrli. - Tore: 5. Wolf 1:0. 22. Novotny (Flynn/Powerplaytor) 1:1. 25. Fazzini (Bertaggia, Loeffel/Powerplaytor) 2:1. 27. Zwerger 2:2. 61. (60:29) Heed (Bodker, Arcobello) 3:2. - Strafen: 3mal 2 plus 10 Minuten (Chiesa) gegen Lugano, 6mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Arcobello; Nättinen.

Lugano: Schlegel; Heed, Riva; Chiesa, Wellinger; Nodari, Wolf; Loeffel, Vedova; Bodker, Arcobello, Fazzini; Walker, Lajunen, Lammer; Bürgler, Herburger, Bertaggia; Traber, Sannitz, Romanenghi.

Ambri-Piotta: Ciaccio; Fora, Isacco Dotti; Fohrler, Fischer; Hächler, Ngoy; Pinana; Nättinen, Müller, Zwerger; Rohrbach, Flynn, Horansky; Dal Pian, Novotny, Kneubuehler; Trisconi, Kostner, Grassi; Goi.

Bemerkungen: Lugano ohne Antonietti, Suri (beide krank), Matewa, Morini und Zurkirchen (alle verletzt), Ambri-Piotta ohne Bianchi, Conz, D'Agostini, Zaccheo Dotti und Incir (alle verletzt).

Rangliste:

1. Zug 18/40 (62:43). 2. ZSC Lions 18/38 (64:48). 3. Fribourg-Gottéron 19/37 (58:52). 4. Lausanne 19/36 (58:45). 5. Genève-Servette 16/27 (49:38). 6. Lugano 15/24 (44:40). 7. Biel 17/24 (57:55). 8. Davos 18/23 (66:69). 9. Rapperswil-Jona Lakers 21/23 (57:65). 10. Ambri-Piotta 20/22 (45:63). 11. Bern 16/16 (33:43). 12. SCL Tigers 19/14 (35:67).

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. Dezember 2020 22:40
aktualisiert: 23. Dezember 2020 22:40