Ferien nur in der Schweiz

«Man sagt, ein Drittel aller Reisebüros werde verschwinden»

10. September 2020, 21:57 Uhr
Werbung

Quelle: PilatusToday

Eine Studie der «Allianz» zeigt, dass neun von zehn Schweizer mindestens einmal im Jahr verreisen. Doch davon spüren Reisebüros wenig. Sie rechnen mit einem Verlust von rund 3'000 Vollzeitstellen. Die Reiselust beschränkt sich auf Ferien in der Schweiz.

«Es sieht sehr schlimm aus. Man sagt, ein Drittel aller Reisebüros werde verschwinden.» Diese düstere Prognose macht Iwan Berger, Inhaber des Reisebüros «Rilex». Berger fordert deshalb auch Unterstützung aus der Politik: «Wir müssen etwas bekommen, und zwar nicht nur Brosamen.» Sonst werde es vor allem für kleinere Büros schwer.

Berger nehme jedoch auch wahr, dass die Leute das Bedürfnis nach Ferien im Ausland haben. «Wir spüren, dass die Leute einen Nachholbedarf haben.» Doch momentan würden die vielen Auflagen und Unsicherheiten die Menschen noch abschrecken.

Ferien in der Schweiz stillte Reiselust

Auch die Strassenumfrage von PilatusToday und Tele 1 zeigt: Die Lust nach Ferien im Ausland hält sich in Grenzen. René Gerber aus Adligenswil macht Ferien in der Schweiz: «Das Ausland kommt für uns momentan nicht infrage.» Durch die Corona-Pandemie habe sich sein Reiseverhalten verändert. Auch Priska Aregger aus Luzern hat grosse Lust auf Reisen, doch: «Die Schweiz bietet genug, um mein Reisebedürfnis zu stillen.»

Bis uns die Reiselust wieder an die Meere dieser Welt treibt, wird wohl noch einige Zeit vergehen.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 11. September 2020 06:23
aktualisiert: 10. September 2020 21:57