Anzeige
Zürich HB

Mann schubst Frau vor einfahrenden Zug – Lokführer kann bremsen

7. Mai 2021, 20:24 Uhr
Eine Frau wurde von einem Mann auf die Gleise gestossen und dabei leicht verletzt.
© KEYSTONE/Christian Beutler
Am Freitagnachmittag wurde eine Frau am Hauptbahnhof Zürich vor einen einfahrenden Zug auf die Gleise gestossen und wurde dabei leicht verletzt. Der Lokführer konnte Schlimmeres verhindern.

Eine 40-jährige Frau wartete am Zürcher Hauptbahnhof am Freitagnachmittag auf einen Zug. Als der Zug einfuhr, wurde sie, gemäss Polizei, von einem 27-jährigen Eritreer auf die Gleise gestossen. Der Lokführer konnte schnell genug reagieren und verhindern, dass die Frau überfahren wurde.

Die 40-jährige Schweizerin wurde durch Anwesende aus dem Gleisbett gehoben. Sie wurde leicht verletzt. Der mutmassliche Täter wurde durch die Kantonspolizei Zürich verhaftet. Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei kannten sich der Verdächtige und die Frau nicht. Hintergründe zur Tat sind keine bekannt und Teil der Untersuchungen. Der Mann muss mit einem Verfahren wegen Tötungsversuch rechnen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 7. Mai 2021 20:24
aktualisiert: 7. Mai 2021 20:24