Schweiz

Migros-Energy-Drinks legen über Tausend Kilometer zurück

Neu aus Ungarn

Migros-Energy-Drinks legen über Tausend Kilometer zurück

07.02.2023, 17:38 Uhr
· Online seit 07.02.2023, 15:55 Uhr
Eines der beliebtesten Produkte der Migros, der Energydrink, wird neu in Ungarn statt wie bisher in Österreich produziert. Wieso ist das so und wie nachhaltig ist es, dass die Energydrinks einen 1000 Kilometer langen Weg zurücklegen?
Anzeige

Im vergangenen Jahr lancierte die Migros die «M-Budget»-Energydrinks neu. Dazu streute die Detailhändlerin eine grosse Marketingkampagne auf Social Media. Der Drink hatte nun ein neues Erscheinungsbild. Was die Migros verschwieg: auch der Hersteller war ein neuer. Dies berichtete das «St.Galler Tagblatt» (Bezahlschranke) am Dienstag. Die Drinks werden neu in Ungarn hergestellt statt wie bisher in Österreich – dabei legen sie auf dem Weg in die Schweiz über 1000 Kilometer zurück.

Ist der lange Weg nachhaltig?

Damit wolle die Migros die Verfügbarkeit der Drinks und der wegen des Ukraine-Krieges knappen Aluminiumdosen sicherstellen, so Migros-Sprecher Marcel Schlatter. Ungarn statt Österreich: Ist der lange Weg nicht problematisch? Schlatter verneint: «Der Transport ist völlig unerheblich, weil er mit der Bahn erfolgt.» Die Energydrinks seien gar «noch nachhaltiger», denn die Dosen würden – anders als bisher – direkt vom Lieferanten produziert.

Wieso werden die Energydrinks nicht in der Schweiz produziert?

Eine Produktion in der Schweiz sei kein Thema, wie Schlatter erklärt: «Es gibt in der Schweiz keinen Lieferanten, der die von uns benötigten Kapazitäten und Anforderungen sicherstellen kann.»

veröffentlicht: 7. Februar 2023 15:55
aktualisiert: 7. Februar 2023 17:38
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch