Geldsegen

Nationalbank schüttet 6 Milliarden Franken an Bund und Kantone aus

29. Januar 2021, 18:14 Uhr
Gold im Tresor der Schweizerischen Nationalbank. (Archivbild)
© KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI
Bund und Kantone erhalten in der Corona-Krise mehr Geld von der Schweizerischen Nationalbank (SNB). Je nach Geschäftsgang unterstützt die Bank die obersten zwei Staatsebenen in den nächsten fünf Jahren mit bis zu sechs Milliarden Franken – auch in in diesem Jahr.

Auf diese Vereinbarung haben sich das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) und die Nationalbank geeinigt, wie die Bundesbehörden am Freitag mitteilten. Die sechs Milliarden Franken sind das Dreifache verglichen mit der bisherigen Vereinbarung vor der Corona-Krise.

Die Gewinnausschüttung besteht gemäss der Mitteilung aus einem Grundbetrag von zwei Milliarden Franken, der ausgeschüttet wird, sofern ein Bilanzgewinn von mindestens zwei Milliarden Franken vorhanden ist. Hinzu kommen vier mögliche Zusatzausschüttungen von je einer Milliarde Franken. Diese werden vorgenommen, wenn der Bilanzgewinn 10, 20, 30 respektive 40 Milliarden Franken erreicht.

Für das Geschäftsjahr 2020 sind die Bedingungen für die maximale Ausschüttung erfüllt: Daher werden sechs Milliarden Franken an Bund und Kantone ausgeschüttet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 29. Januar 2021 18:09
aktualisiert: 29. Januar 2021 18:14