Nationalbank will keine Schweizer Banken retten

12. Juni 2015, 12:45 Uhr
Nach dem Scheitern des US-Steuerdeals sollen Banken mit den US-Behörden zusammenarbeiten
Nach dem Scheitern des US-Steuerdeals sollen Banken mit den US-Behörden zusammenarbeiten
© SNB

Die Schweizerische Nationalbank SNB will nach dem Scheitern des US-Steuerdeals mit den USA keine Banken retten. Selbst wenn Schweizer Banken eine existenzbedrohende Busse auferlegt bekämen, würde sie nicht automatisch zu Hilfe eilen. Dies sagte SNB-Präsident Thomas Jordan. Die Aufgabe der Nationalbank sei es, bei Knappheit den Banken Geld zur Verfügung zu stellen. So wie beispielsweise bei der Rettung der UBS während der Finanzkrise. Im Steuerstreit mit den USA gehe es aber um ein juristisches Problem. Der Nationalbank-Chef Jordan empfiehlt den Banken daher sich mit der US-Steuerbehörde zu einigen.

veröffentlicht: 20. Juni 2013 15:03
aktualisiert: 12. Juni 2015 12:45
Anzeige